Heizung Zentralheizung Teaser
Kostenlos Heizungsangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeHeizungZentralheizung
Für Ein- und Mehrfamilienhäuser:

Wärme für das ganze Haus mit einer Zentralheizung

Redaktion Antonia
Antonia Rupnow
2. März 2022

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Zentralheizung kann in Ein- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt werden.

  • Als Brennstoff eignen sich fossile und regenerative Energieträger.

  • Die Installation einer Zentralheizung ist aufwendig und bedarf einer fachgerechten Planung.

  • Je nach Ausstattung und Zahl der Wohnparteien variieren die Anschaffungskosten zwischen 7.000 und 38.000 Euro.

Eine Zentralheizung ermöglicht die konstante Wärmeversorgung mehrerer Heizungen durch ein zentrales System. Die Auswahl an Energieträgern, mit denen Sie eine Zentralheizung nutzen können, ist groß und reicht vom fossilen Brennstoff bis zu erneuerbaren Energieträgern. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Energiequellen und was Sie beim Kauf und Betrieb einer Zentralheizung beachten sollten.

Wie funktioniert eine Zentralheizung?

Die Zentralheizung bildet einen geschlossenen Heizkreislauf. Hierbei wird Wasser erwärmt, verteilt und an die Heizkörper übertragen, um schließlich die Luft in den Räumen zu erwärmen. Für die Wärmeerzeugung wird ein geeigneter Heizkessel installiert, der in der Regel im Keller steht. In diesem wird der von Ihnen ausgewählte Energieträger verbrannt und mit der daraus entstandenen Energie das Wasser erwärmt. 

Heizung Zentralheizung Funktion
Sowohl in Einfamilienhäusern als auch in Mehrfamilienhäusern sind Zentralheizungen von Bedeutung.

Das erwärmte Wasser wird anschließend mit Heizungspumpen durch Rohrleitungen in die Heizkörper der jeweiligen Etagen und Räume transportiert. An jedem Heizkörper befindet sich ein Thermostatventil, mit dem Sie die Warmwasserzufuhr steuern

Die Heizkörper geben nun die erhaltene Wärmeenergie über die Luftströmungen an den jeweiligen Raum ab. Das abgekühlte Wasser läuft über die Rohrleitungen wieder zum Heizkessel zurück, wird erwärmt und der Kreislauf beginnt erneut.

Heizung und Warmwasser in einem System

Mit einer Zentralheizung haben Sie die Möglichkeit, ein Ein- oder Mehrfamilienhaus zu beheizen. Neben dem Heizsystem wird meistens ein weiterer Kreislauf für die Warmwassererzeugung zur Verfügung gestellt.

Dabei wird das erhitzte Heizungswasser in einen Warmwasserspeicher geleitet, um das darin enthaltene Trinkwasser zu erwärmen. Das abgekühlte Heizungswasser wird anschließend wieder in den Kreislauf zurückgeführt. Durch den separaten Heizkreislauf steht auch außerhalb der Heizperioden warmes Wasser zur Verfügung.

Zentralheizung Heizung Warmwasser
Die Zentralheizung kann sowohl das Heizungswasser als auch das Trinkwasser erwärmen.

Sie können ebenfalls eine Luftheizung als zentrales Heizsystem verwenden, die gegenüber einer wasserführenden Heizanlage einige Vorteile bezüglich der Luftqualität mit sich bringt. Allerdings sollten Sie diese Heizmethode eher bei Gebäuden mit geringem Wärmebedarf in Betracht ziehen.

Welche Energieträger kommen infrage?

Für die Planung einer Zentralheizung in Ihrer Immobilie müssen Sie sich für einen Energieträger entscheiden. Grundsätzlich stehen für eine Zentralheizung die meisten Energiequellen der gängigen Heizsysteme zur Verfügung. Hybridheizungen erlauben Ihnen zudem, mehrere Brennstoffe in einem Heizsystem zu kombinieren, um Preisschwankungen der Energieträger auszugleichen. Als Heizungsart kommen folgende Systeme infrage:

Zentralheizung mit regenerativen Energien

Eine Zentralheizung kann mit Öl oder Gas betrieben werden, aber auch regenerative Energien nutzen. Neben einer zentralen Pelletheizung gibt es heute innovative Techniken, die beispielsweise die Kombination mit Wärmepumpen und Solarthermie ermöglichen.

Lohnt es sich, zentral zu heizen?

In Mehrfamilienhäusern sind Zentralheizungen im Vergleich zu Etagenheizungen deutlich komfortabler. Denn bei Wartungsarbeiten und Reparaturen muss die Handwerksfirma nicht in die einzelnen Wohnungen, sondern kann alle Arbeiten direkt an der zentralen Heizanlage durchführen.

Grundsätzlich sollten Sie bedenken, dass die verbrauchsabhängigen Kosten einer Zentralheizung auf alle Wohnparteien verteilt werden. Demnach haben Sie keine große Auswirkung auf die jährliche Abrechnung. Mit programmierbaren Heizkörperthermostaten haben Sie zumindest teilweise die Möglichkeit, Ihre Heizung individuell einzustellen.

Sie sollten bei einer Zentralheizung allerdings auch die Energieverluste berücksichtigen. Diese entstehen durch die langen Distanzen, welche das Heizwasser zurücklegen muss. Besonders in größeren Gebäuden, in denen teilweise nicht beheizte Räume vorhanden sind, führt dies zu einem ungewollten Wärmeverlust.

Vor- und Nachteile einer Zentralheizung

Zentralheizungen haben sowohl Vor- als auch Nachteile. In der folgenden Tabelle haben wir für Sie die wichtigsten Punkte gegenübergestellt:

Voraussetzungen für die Installation

Für eine Zentralheizung müssen Sie über einen geeigneten Kesselraum verfügen. Die Heizungsfachfirma stellt hier den Heizkessel, den Heizungsspeicher und weiteres Heizungszubehör auf. In den meisten Haushalten dient hierfür der Heizungskeller.

Sowohl bei einer Gas-Zentralheizung als auch bei einer Öl-Zentralheizung benötigen Sie einen stationären Brennstofftank. Sollten Sie sich für eine Erdgasheizung entscheiden, müssen Sie über das Netz eines öffentlichen Gasanbieters an eine Fernversorgung angeschlossen sein.

Installation Heizung Zentralheizung
Die Heizungsinstallation durch einen Fachbetrieb nimmt meist ein bis zwei Tage in Anspruch.

Neben dem Heizkreislauf muss die Fachfirma im Zuge der Heizungsinstallation auch die Rohre für die Warmwasserversorgung legen. Hier empfiehlt sich eine Unterputz-Verlegung. Bei einem Neubau oder einer Sanierung Ihrer Immobilie sollten Sie stets auf eine fachgerechte Planung mit einem Architekturbüro und Energie-Sachverständigen achten.

Heizungsfachfirmen in Ihrer Nähe finden

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach dem passenden Anbieter für Ihre Heizungsinstallation. Füllen Sie jetzt unseren Online-Fragebogen aus und wir empfehlen Ihnen kostenfrei und unverbindlich* bis zu drei Fachfirmen in Ihrer Nähe.

Kosten einer Zentralheizung

Die Kostenfaktoren einer Zentralheizung sind derart unterschiedlich und vielseitig, dass eine pauschale Nennung von Preisen kaum möglich ist. Ein Baukostenrechner kalkuliert in der Regel mit 7,5 bis 8,5 Prozent der Gesamtkosten eines Neubaus als Gesamtkosten für die Anschaffung und Montage einer Zentralheizung durch einen zertifizierten Fachbetrieb.

Bei Gesamtkosten von 200.000 Euro für Ihren Neubau sollten Sie für eine Zentralheizung daher mit Kosten von etwa 16.000 Euro rechnen. Je nach Energieträger und Leistung variiert dieser Satz. Mit einer Gasheizung sparen Sie beispielsweise Kosten für zusätzliche Lagerräume, dafür fallen aber Anschlusskosten an und Sie müssen mit schwankenden Gaspreisen rechnen.

Im Zuge einer Energieberatung können Sie sich bei der Auswahl des geeigneten Brennstoffs unterstützen lassen. In der folgenden Tabelle haben wir die Kosten und Preise der gängigsten Zentralheizungen zusammengefasst:

Fördermittel für ein zentrales Heizsystem

Für Heizungsanlagen, die mit erneuerbaren Energien arbeiten, können Sie staatliche Fördermittel beantragen. Optimieren Sie Ihre bestehende Heizungsanlage, haben Sie die Wahl zwischen einem zinsgünstigen Darlehen oder einem Zuschuss der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Vor dem Einbau von Wärmepumpen, Solarthermieanlagen, Hybridheizungen sowie Holz- und Pelletheizungen können Sie Zuschüsse über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen.

Gasheizungen sind nur förderfähig, wenn sie mit regenerativen Energien kombiniert werden. Öl- und Elektroheizungen werden nicht gefördert. Mehr zu den einzelnen Förderprogrammen und den jeweiligen Voraussetzungen erfahren Sie in unserer Förderungsübersicht für Heizungen:

Fachfirmen für Heizung in Ihrer Region.

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.

© 2022 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.