Treppenlift im Treppenhaus
Kostenlos Angebote für Treppenlifte erhalten*
Jetzt Fachfirmen finden

*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

Chancen nutzen:

Möglichkeiten für Treppenlifte in Mietshäuser

Redaktionsbild von der Autorin
Undine Tackmann
2. August 2019

Ein Treppenlift in Ihrem Mietshaus wäre wünschenswert, doch Sie wissen nicht, ob das überhaupt möglich ist? Bei der Installation eines Treppenlifts in Mietshäusern müssen gewisse Bestimmungen berücksichtigt werden. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten und informieren Sie, worauf im Vorfeld bei der Montage geachtet werden sollte.

Sie brauchen einen Treppenlift?

Bei uns finden Sie passende Fachfirmen!

Jetzt Angebote erhalten

Der Einbau eines Treppenlifts ist in der Regel auch in Mietshäusern unter Berücksichtigung der Auflagen problemlos möglich. Eine Kostenübernahme für den Treppenlift durch den Vermieter darf allerdings nicht erwartet werden. Wie Sie am besten vorgehen und welche Finanzierungsmöglichkeiten Sie haben erfahren Sie im Folgenden:

Barriere-Reduzierung im Mietshaus

Der Umbau zur Reduzierung von Barrieren im Haushalt ist auf dem Vormarsch, da die meisten Menschen planen, auch im Alter in ihrem gewohnten Umfeld zu leben. Die Planung dieser Maßnahmen im Eigenheim ist unproblematisch. Doch wie gestaltet sich der Einbau eines Treppenlifts für Personen, die in Mietshäusern wohnen? Umfragen zufolge wohnten im Jahr 2018 etwa 7,8 Millionen Menschen über 59 Jahre in Deutschland zur Miete. Das entspricht 38,8 Prozent dieser Altersgruppe. Wenn Sie nicht warten möchten, bis Ihr Vermieter eigenständig einen Treppenlift im Haus installiert, haben Sie unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit selbstständig zu handeln.

Treppenlift außen am Haus
Auch im Mietshaus ist eine Barrierereduzierung durch einen Treppenlift möglich.

Rechtliche Voraussetzungen für Treppenlifte im Mietshaus

Auch Personen, die zur Miete wohnen haben einen Anspruch auf die Gewährung der Barrierefreiheit in ihrem Mietshaus beispielsweise durch den Einbau eines Treppenlifts. Die erforderlichen Voraussetzungen sind nach § 554a des BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt:

  • Der Mieter kann vom Vermieter einfordern, dass dieser den barrierefreien Zugang und die behindertengerechte Nutzung des Mietobjekts gewährleistet.

    Voraussetzung ist ein berechtigtes Interesse, also etwa eine körperliche oder eine andere Einschränkung des Mieters, aus der sich die Notwendigkeit ergibt, auf das Hilfsmittel angewiesen zu sein.

Absprache & weitere Bestimmungen zum Einbau

Wohnen Sie nicht allein in dem Mietshaus müssen neben dem Vermieter auch die restlichen Mietparteien mit den baulichen Veränderungen durch den Einbau eines Treppenlifts einverstanden sein. Darüber hinaus müssen einige Bestimmungen beachtet werden, um die Sicherheit im Treppenhaus trotz des Lifteinbaus zu gewährleisten:

  • Fluchtwege und andere Hilfsmittel dürfen durch den Treppenlift nicht versperrt werden.
  • Die Treppe muss auch nach dem Einbau noch mindestens einen Meter breit sein. Hierfür empfiehlt sich ein Lift mit hochklappbarer Sitzfläche.
  • Der Treppenlift muss jederzeit vor unbefugter Benutzung gesichert werden.
  • Der Handlauf der Treppe muss noch uneingeschränkt nutzbar sein.
  • Der Treppenlift sollte aus nicht brennbarem Material bestehen, um Brandlasten zu vermeiden.

Überprüfen Sie am besten im Vorfeld die Gegebenheiten. Können alle Voraussetzungen in Ihrem Mietshaus berücksichtigt werden? Müssen mit dem Einbau des Treppenlifts weitere bauliche Maßnahmen vorgenommen werden, informieren Sie sich rechtzeitig über die Tragweite.

Treppenlift am Treppengeländer
Unauffällig schmiegt sich ein einfacher Treppenlift an jede Treppe.
Sie suchen einen Treppenlift?

Wir haben die passenden Fachfirmen!

Jetzt Angebote einholen

Anfallende Kosten & mögliche Förderungen

Auch bei einer Zustimmung des Vermieters zum Einbau des Treppenlifts im Mietshaus, hat der Mieter alle im Zusammenhang mit dem Treppenlift anfallenden Kosten selbst zu tragen. Diese variieren je nach Liftart, Treppenform und Anzahl der Etagen, die überwunden werden müssen.

Unser Tipp:

Im Fall eines Umzugs ist der Mieter verpflichtet auch für die anfallenden Kosten, zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands aufzukommen.

Die Kosten für einen Treppenlift können schnell in die Höhe steigen. Damit Sie sich dennoch den Traum von mehr Bewegungsfreiheit erfüllen können, gibt es mehrere Finanzierungsmöglichkeiten für Treppenlifte:

  • Zum Einen haben Sie die Möglichkeit, einen Zuschuss über die Pflegekasse zu beantragen. Dieser kann bis zu 4.000 Euro für Treppenlifte betragen.
  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert auch Mieter beim Einbau mechanischer Systeme zur Überwindung von Treppen, wie etwa Treppenlifte. Mit dem Kredit 159: „Altersgerecht Umbauen" bekommen Sie finanzielle Unterstützung in höhe von 50.000 pro Wohnung.

Bevor Sie einen Kauf abschließen, lohnt es sich mehrere Angebote einzuholen. Gegebenenfalls kommt für Sie auch ein Treppenlift zur Miete in Frage? Diese Variante ist meist kostengünstiger und einfacher in der Organisation, da Montage und Wartungsservice enthalten sind.

Fachfirmen für Treppenlifte in Ihrer Region?

Wir finden die passenden Fachfirmen!

Jetzt Angebote erhalten
© 2021 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.