Schöner Blick nach oben:

Finden Sie moderne Dachfenster für Ihre Immobilie

Am Abend im Bett liegen und durch das Dachfenster den funkelnden Sternenhimmel betrachten? Mit einem Dachfenster wird diese romantische Vorstellung schnell zur Realität. Wir verraten Ihnen, welches Modell zu Ihrer Immobilie passt und worauf Sie beim Kauf achten müssen. 

 

Verschiedene Dachfenstermodelle im Überblick

Je nach baulichen Voraussetzungen und persönlicher Präferenz haben Sie die Möglichkeit, sich zwischen unterschiedlichen Dachfensterarten zu entscheiden.

  Schwingfenster

Schwingfenster sind die platzsparendsten Dachfenstertypen.

Schwingfenster zeichnen sich durch eine leichte Bedienbarkeit aus und sparen Platz. Sie verfügen über eine Drehachse, um die sie schwingen. In Abhängigkeit von der Anordnung dieser Achse lassen sich Schwingfenster in diese Typen unterteilen:

  • Schwingfenster mit mittiger Drehachse
  • Klappschwingfenster, bei denen die Schwingachse oben montiert ist
  • Hochschwingfenster, deren Drehachse im oberen Fensterdrittel integriert ist

  Kniestockfenster

Dieser Fenstertyp ist für den vertikalen Einbau im Dachgeschoss konzipiert. Ein derartiges Fenster ergänzt ein darüber angebrachtes, schräg eingebautes Dachfenster und sorgt für mehr Tageslicht. Allerdings dürfen Kniestockfenster nur unter Dachfenster eingebaut werden, deren Neigungswinkel zwischen 15 und 50 Grad beträgt.

  Gaubenfenster

Gaubenfenster können die oberen Räume gleich viel heller erscheinen lassen.

Der Einbau dieses stehenden Fensters gestaltet sich besonders unkompliziert. Die Konstruktion entspricht herkömmlichen Fenstern. Gaubenfenster lassen viel Licht in Innenräume und eignen sich für die Anbringung von konventionellen Rollläden.

  Dreiecksfenster

Sie können diesen Fenstertyp direkt an der Vorder- oder Rückseite des Giebels einbauen. Mit einem großen Dreiecksfenster optimieren Sie die Lichtsituation im ausgebauten Dachgeschoss und schaffen einen attraktiven Blickfang. In der Regel weist ein Dreiecksfenster eine Aufteilung in mit Rahmen unterteilte Abschnitte auf. Damit Sie den Innenraum belüften können, sind eines oder mehrere dieser Fensterteile mit einem Öffnungsmechanismus ausgestattet.

  Schiebedachfenster

Dachfenster, die Sie manuell oder elektrisch auf- und zuziehen, eignen sich für Flach- und Steildächer gleichermaßen. Sie können diesen modernen Fenstertyp auch als Tür für Ihre Dachterrasse oder als Notausstieg nutzen. Die Schieberichtung nach rechts oder links ist frei wählbar. Als Panorama-Fenster mit großen Abmessungen stellen Schiebefenster eine Bereicherung von Wohn- und Schlafräumen unter dem Dach dar.

Wählen Sie das richtige Material für Ihre Dachfenster

Immobilienbesitzer haben bei Dachfenstern die Wahl zwischen Varianten aus Kunststoff, Holz und Aluminium. Jeder dieser Werkstoffe bietet spezifische Vor- und Nachteile.

  Kunststoff

Kunststofffenster sehen oftmals etwas moderner aus als Holzfenster. Allerdings gibt es Punktabzug bei der Wärmedämmung.

Diese Fenstervariante ist sehr witterungsresistent und punktet mit ihrem ausgesprochen günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch in Bezug auf die Pflegeeigenschaften schneiden Fensterrahmen aus Kunststoff hervorragend ab. Es reicht vollkommen aus, wenn Sie diese Fenstereinfassung gelegentlich feucht abwischen. Doch Kunststofffenster sehen weniger charmant als Holzmodelle aus und erreichen nicht ganz deren ausgezeichnete Wärmedämmung. Kunststofffenster eignen sich besonders für den Einbau in Räumen, die großer Feuchtigkeit ausgesetzt sind – zum Beispiel im Bad und in der Küche.

  Holz

Das Naturmaterial besitzt eine ansprechende und hochwertige Optik. Außerdem überzeugt es mit seinen ausgezeichneten Isolationseigenschaften. Holz als nachwachsender Rohstoff gilt zudem als besonders umweltfreundlich. Allerdings erfordern Holzfenster einen hohen Pflegeaufwand – die jährliche Behandlung mit Lasur oder Holzschutzmittel ist sehr zu empfehlen. Edle Holzfenster machen sich hervorragend im Wohnzimmer und weiteren Räumen, in denen es auf anspruchsvolles Design ankommt.

  Unser Tipp:
Sie bekommen heute auch Fenster, die aus Holz und Kunststoff konstruiert sind. Dieser moderne Fenstertyp vereint die Vorzüge der beiden Werkstoffe.

  Aluminium

Alu-Fenster sind relativ wenig verbreitet. Sie stellen jedoch eine empfehlenswerte Lösung für große Fensterflächen dar, weil Aluminium ein wesentlich geringeres Eigengewicht aufweist als Holz. Auf diese Weise belasten Alu-Fenster die Statik des Dachs nur in verhältnismäßig geringem Ausmaß. Außerdem zeichnen sich Fenster aus diesem Material durch ihre extreme Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit aus. Für die sehr wartungsarmen Alu-Fenster müssen Sie allerdings mit höheren Anschaffungskosten rechnen. Weitere Informationen rund um Aluminumfenster haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Merkmale von Dachfenstern

Damit Dachfenster eine angenehme Wohnatmosphäre schaffen, müssen sie vielfältige Anforderungen erfüllen. Sie sollten eine hohe Wärmedämmung erreichen und einen ausreichenden Schallschutz bieten. Nicht zuletzt achten Immobilieneigentümer auf die Sicherheitsausrüstung von Fenstern. Alle wichtigen Merkmale haben wir hier für Sie aufgelistet.

  Wärmedämmung & der U-Wert

Um ein energieeffizientes Fenster auszuwählen, können Sie sich am sogenannten U-Wert von Fensterglas orientieren. Dabei handelt es sich um den Wärmedurchgangskoeffizienten. Er gibt an, wie viel Energie durch das Fenster nach außen gelangt. Der Gesetzgeber regelt in der Energieeinsparverordnung (EnEV), wie hoch der U-Wert in Abhängigkeit vom Fenstertyp beziehungsweise der Stelle des Einbaus ausfallen darf. So ergibt sich für Dachfenster ein Höchstwert von 1,4 W/m²K.

  Unser Tipp:
Um Heizenergie zu sparen, lohnt sich die Anschaffung von Dachfenstern mit sehr niedrigem U-Wert. Innovative Wärmeschutzfenster bringen es auf deutlich weniger als 1 W/m²K (Watt durch Quadratmeter mal Kelvin).

  Schallschutz

Wenn Sie an einer stark befahrenen Straße oder in der Nähe einer Bahnstrecke wohnen, sollten Ihre Dachfenster eine gute Schallisolierung aufweisen. Spezielle Schallschutzverglasungen minimieren die Lärmbelästigung wirkungsvoll. Sie können zwischen Fenstern mit unterschiedlichem Schalldämmmaß wählen. Die Angabe dieser Messgröße erfolgt in Dezibel (dB). Normierte Schallschutzklassen (gemäß VDI-Richtlinie 2719) erleichtern die Auswahl. Je höher die Klasse ist, desto besser ist die Schallisolierung:

Schallschutzklasse Schalldämmung in Dezibel
1 25-29
2 30-34
3 35-39
4 40-44
5 45-49
6 >50

  Sie bekommen Dachfenster auch mit einer innovativen Ausrüstung gegen Regengeräusche.

  Einbruchsicherheit

Damit Einbrecher nicht über ein Dachfenster in die Wohnung gelangen können, ist es ratsam, auf die Widerstandsklasse zu achten. Die Einbruchsicherheit von Bauelementen wie Türen oder Fenstern ist nach der europäischen DIN EN 1627 als RC-Wert (resitance class) klassifiziert. Die Bandbreite dieser Einteilung reicht von RC 1 N bis RC 6. Während Fenster mit der Einstufung RC 1 kaum Schutz gegen Einbrecher bieten, halten Modelle der Klasse RC 6 bei Einbruchsversuchen selbst gut ausgerüsteter Täter mindestens 20 Minuten stand.

  Rollos

Vor allem im Sommer können Rollos hilfreich sein und etwas Wärme aus dem Dachgeschoss abhalten.

Rollos stellen eine sinnvolle Ergänzung für Dachfenster dar, insbesondere von Schwingmodellen und anderen schräg verbauten Exemplaren. Sie verhindern, dass sich die Räume durch intensive Sonneneinstrahlung im Sommer zu stark aufheizen. Außerdem ermöglichen sie es Ihnen, auch im Bereich direkt unter dem Fenster blendfrei zu lesen oder zu arbeiten. Bei der Entscheidung, ob Sie sich besser für Dachfenster-Rolladen oder Rollos entscheiden sollten, können wir Ihnen in diesem Artikel auch helfen.

  Unser Tipp:
Spezielle Insektenschutzgitter sorgen dafür, dass Sie Ihr Dachfenster jederzeit offenhalten können.
Dachfenster cta
Dachfenster cta
Fachfirmen für Dachfenster in Ihrer Region
Wir finden passende Fachfirmen für Sie.

So werden Dachfenster eingebaut 

Sogar für erfahrene Heimwerker stellt es eine außerordentlich anspruchsvolle Aufgabe dar, ein Dachfenster fachgerecht einzubauen. Zum Beispiel weil es für den Einbau erforderlich sein kann, den Dachsparren anzupassen. Wenn dabei ein Sparrenwechsel nötig ist, kann es zu einer Änderung der Statik kommen.

Sie müssen den Einbau eines Fensters stets mit ausgehängtem Flügel vornehmen. Auch die richtige Verschraubung und die anschließende Dämmung gestalten sich knifflig. Nur wenn Sie alle erforderlichen Arbeiten korrekt und präzise ausführen, sitzt das Fenster richtig in der Öffnung und lässt sich problemlos öffnen und schließen.

  Unser Tipp: 
Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, überlassen Sie den Einbau Ihrer neuen Dachfenster einem Experten. Dachdeckermeisterbetriebe erledigen alle anfallenden Arbeiten zuverlässig, schnell und zu fairen Konditionen.

Preise für verschiedene Dachfenster

Renommierte Hersteller von Dachfenstern bieten ihren Kunden an, sich bei einem Fenstertyp zwischen unterschiedlichen Verglasungen und Rahmen zu entscheiden. Wenn Sie ein einfaches Standardfenster kaufen möchten, wählen Sie beispielsweise ein Schwingfenster mit Doppelverglasung und Kunststoffrahmen aus, das Sie manuell an einem unten angebrachten Griff öffnen und schließen. Für gehobene Ansprüche sind aber auch großzügige Panoramafenster mit elektrischer Bedienung und Einbindung ins Smart-Home-System erhältlich.

  Als Faustregel gilt, dass sich die Einbaukosten auf etwa ein Drittel des Fensterpreises belaufen.

Beispielhaft finden Sie im Folgenden eine Tabelle für die Brutto-Preise der verschiedenen Fenstertypen einschließlich Montagekosten. Dabei beziehen sich die Angaben bei sämtlichen Fenstern auf Modelle mit moderner Dreifachverglasung:

Art des Fensters Maße  Preise 
Schwingfenster aus Kunststoff 70 x 140 cm 1.200 Euro
Schwingfenster aus Holz 70 x 140 cm 1.500 Euro
Klappschwingfenster aus Kunststoff 70 x 140 cm 1.400 Euro
Klappschwingfenster aus Holz 70 x 140 cm 1.800 Euro
Dreiecksfenster aus Kunststoff 100 x 150 cm  1.600 Euro
Gaubenfenster 70 x 140 cm 900 Euro
Schiebedachfenster 80 c 60 cm  1.000 Euro
Kniestockfenster 100 x 120 cm 1.000 Euro

Förderprogramme für den Einbau von Dachfenstern

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet verschiedene Programme zur Förderung von energieeffizientem Bauen beziehungsweise Sanieren an. Das Programm „151 Energieeffizient Sanieren“ und das Programm „152 Energieeffizient Sanieren, Einzelmaßnahmen“ sehen zinsgünstige Kredite für den Austausch der Fenster sowie Tilgungszuschüsse vor.

Über das Programm „430 Energieeffizient Sanieren“ können Sie sich einen Investitionszuschuss in einer Höhe von bis zu zehn Prozent der Kosten für den Austausch Ihrer Dachfenster sichern.

  Die KfW schüttet die Kredite nicht selbst aus, sondern wird dabei von Banken und Sparkassen unterstützt. Dort finden Sie Berater, die Sie ausführlich über das Thema informieren. Auch viele Dachdeckermeisterbetriebe können Sie bei der Auswahl und Beantragung der KfW-Förderungen unterstützen.

Denken Sie auch an die Möglichkeiten des steuerlichen Absetzens von Handwerkerleistungen. Sie können 20 Prozent dieser Kostenposition bis zu einer maximalen Gesamthöhe von 1.200 Euro absetzen, vorausgesetzt, es handelt sich dabei um Maßnahmen zur Renovierung, Erhaltung und Modernisierung.

Original 05x back to top