Aroundhome Logo
Fachfirma finden
Ratgeber
Gasheizung
Fokus

Mit diesen Kosten müssen Sie bei einer Gasheizung rechnen

Lina Strauss, Online-Redakteurin bei Aroundhome
Lina Strauss
1. Februar 2024

Gasheizungen kosten im Vergleich zu anderen Heizungsarten bei der Anschaffung oft weniger. Doch langfristig sollen Gasheizungen teurer werden. Wir informieren Sie, wie hoch die Einbaukosten aktuell sind, mit welchen laufenden Kosten Sie rechnen müssen und ob es noch Förderungen für Gasheizungen gibt.

Benötigen Sie direkt Empfehlungen für Fachfirmen?

Jetzt Fachfirmen finden

Was kostet eine neue Gasheizung?

Trotz steigender CO2-Steuer werden Gasheizungen immer noch in Wohnhäuser eingebaut. Grund dafür sind u.a. die vergleichsweise günstigen Anschaffungspreise ab ca. 3.000 Euro für das Heizgerät. Die Kosten insgesamt belaufen sich allerdings auf 8.000 bis 16.000 Euro, wenn Sie eine neue Gasheizung einbauen lassen.

Anschaffungskosten einer Gasheizung:

  • Heizgerät: ca. 2.500 bis 6.000 Euro
  • Gasanschluss, Technik und Installation: ca. 4.500 bis 6.500 Euro
  • Wasserspeicher (optional): ca. 1.000 bis 3.500 Euro

Gasheizung Kosten für Technik und Einbau

Gasheizung mit Brennwerttechnik sind derzeit die modernsten Varianten. Sie heizen besonders effizient, sind aber auch etwas teurer als Gasthermen ohne Brennwerttechnik. Falls noch kein Gasanschluss vorhanden ist, muss dieser Kostenpunkt ebenfalls berücksichtigt werden. Die Installation sollte in jedem Fall einer Fachfirma überlassen werden. Diese kann zusätzlich einen hydraulischen Abgleich durchführen, um die Heizleistung zu verbessern. In unserer Tabelle finden Sie die aufgelisteten Kosten einer Gasbrennwertheizung für ein Einfamilienhaus.

Kostenstelle

Preise*

Heizgerät mit Brennwerttechnik

ca. 2.500 - 6.000 Euro

Schornsteinsanierung

ca. 1.000 - 2.000 Euro

Gasanschluss (falls nicht vorhanden) oder Gastank (bei Flüssiggas)

ca. 1.500 - 2.500 Euro

Einbau

ca. 1.000 Euro

Optional: Warmwasserspeicher

ca. 1.000 - 3.500 Euro

Optional: Hydraulischer Abgleich

ca. 1.000 Euro

Gesamtkosten

ca. 8.000 - 16.000 Euro

* Preise sind Richtwerte zur Orientierung.

Meist Schornsteinsanierung nötig

Brennwerttechnik erzeugt kühlere Abgase, auf die ein normaler Schornstein nicht immer ausgelegt ist. Meist ist daher eine Schornsteinsanierung nötig. Diese verursacht für die neue Gasheizung Kosten in Höhe von ca. 1.000 bis 2.000 Euro zusätzlich.

Pfeil mit Text "kostenloser Ratgeber"
Hand mit Smartphone und PDF Ratgeber Heizung
Der große Heizungs-Ratgeber von Aroundhome
Unser Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Heizungsarten und Kosten.

Kosten für Gasheizungen mit Solarthermie

Um zusätzlich Heizkosten zu sparen, können Sie Ihre moderne Gasheizung mit Solarthermie ausstatten. Diese unterstützt die Heizungsanlage mit der Warmwasserversorgung und Heizungsenergie. Damit können Sie Ihren Gasverbrauch deutlich senken und durch geringere Emissionen die Umwelt schonen.

Kosten für Solarthermie:

  • Solarthermieanlage für Warmwasser: 4.000 bis 8.000 Euro
  • Solarthermieanlage für Warmwasser und Heizung: 6.500 bis 15.000 Euro

Laufende Kosten einer Gasheizung

Eine Gasheizung muss regelmäßig gewartet werden, um einen sicheren Gebrauch zu gewährleisten. Die Überprüfung durch den Schornsteinfeger ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Umwälzpumpe einer Gasheizung verursacht zudem je nach Alter jährliche Stromkosten zwischen 20 und 240 Euro (Quelle: co2online). Hinzu kommen laufende Kosten für den Brennstoff Gas. Der durchschnittliche Erdgaspreis im vierten Quartal 2023 lag bei 11,53 Cent pro Kilowattstunde. Der Durchschnittspreis für Flüssiggas liegt je nach Region zwischen 53,50 und 65 Cent je Liter (Stand: Januar 2024).

Gasheizung Betriebkosten im Jahr:

Kostenstelle

Kosten pro Jahr

Kostenstelle

Wartung

Kosten pro Jahr

ca. 200 - 300 Euro

Kostenstelle

Stromkosten

Kosten pro Jahr

ca. 20 Euro - 240 Euro

Kostenstelle

CO2-Steuer 2024

Kosten pro Jahr

198 Euro*

Kostenstelle

Erdgasverbrauch*

Kosten pro Jahr

ca. 2.300 Euro

Kostenstelle

Flüssiggasverbrauch**

Kosten pro Jahr

ca. 1.600 - 1.950 Euro

* Angenommen werden 20.000 Kilowattstunden für ein Einfamilienhaus.

** Angenommen werden 3.000 Liter für ein Einfamilienhaus.

Wenn Sie sich keinen Gastank kaufen möchten, können Sie auch einen Tank mieten. Oberirdische Gastanks kosten etwa 9,50 Euro je Monat. Unterirdische Gastanks fangen bei etwa 12,50 Euro monatlich an. Die Wartungskosten für den Tank sind meist schon im Mietpreis inbegriffen.

Gibt es Fördermittel für Gasheizungen?

Für den Einbau neuer Gasheizungen gibt es keine staatlichen Förderungen mehr. Sie können lediglich Förderungen für Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien erhalten. Falls Sie sich also für eine Solarthermieanlage entscheiden, können Sie hierfür regionale sowie staatliche Förderungen der KfW beantragen.

Kosten bei der Steuer absetzen

Alternativ zu den Fördermitteln können Sie die Einbaukosten einer neuen Gasheizung auch bei der Steuer absetzen. Steuerlich geltend sind dabei die Arbeitskosten der beauftragten Fachfirma, die Sie als Handwerkerleistungen in der Steuererklärung angeben können. So können Sie einen Steuererlass von bis zu 20 Prozent erhalten. Bitte beachten Sie, dass Sie als Voraussetzung über eine Rechnung zu der Dienstleistung verfügen und diese per Überweisung bezahlt haben müssen.

Pfeil mit Text Kostenloser Heizcheck
Icon Heizcheck
Heizkosten vergleichen & sparen
Energieverbrauch und Kosten in unserem Heiz-Check mit ähnlichen Häusern vergleichen.

Alte Heizung gegen Gasheizung austauschen

Wenn Sie beispielsweise Ihre alte Ölheizung gegen eine neue Gasheizung austauschen möchten, sollten Sie zunächst prüfen, ob dies technisch möglich ist. Wenn Ihr Grundstück noch nicht für Erdgas erschlossen ist, erfahren Sie bei Ihrer Gemeinde, ob dies in Planung ist. Alternativ können Sie mit Flüssiggas heizen, das in einem Tank gelagert wird. Eine moderne Gasheizung kann sowohl mit Erd- als auch mit Flüssiggas genutzt werden. Bei Bedarf können Sie die Gasart einfach ändern.

Gastank im Garten
Für einen Gastank benötigen Sie einen geeigneten Platz auf dem Grundstück.

Lohnt sich eine neue Gasheizung noch?

Langfristig sollen Heizungen in Deutschland möglichst wenig CO2-Emissionen verursachen. Daher wurde das Heizen mit fossilen Brennstoffen im Rahmen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) stark reglementiert. Fördermittel für Gasheizungen wurden gestrichen, während der klimafreundliche Heizungstausch bezuschusst wird. Zudem zeigen Studien, dass sich Gasheizungen in Zukunft kaum noch lohnen werden. Die steigende CO2-Steuer kann je nach Verbrauch zu Mehrkosten von mehreren hundert Euro pro Jahr führen.

Gasheizungen aktuell:

  • H2-Ready-Gasheizungen, die auf 100 Prozent Wasserstoff umrüstbar sind, sind weiterhin erlaubt.
  • In Bestandsgebäuden dürfen weiterhin Gasheizungen, die mindestens zu 65 Prozent grüne Gase nutzen, eingebaut werden.
  • Verbraucherzentralen warnen dennoch davor, Gasheizungen einzubauen, da sie zur Kostenfalle werden können.

Unser Service für Sie

Aroundhome unterstützt Sie bei der Planung und Umsetzung Ihres Heizungs-Projekts mit Fachwissen und vermittelt passende Fachfirmen.

Fachfirma für Heizungen finden
  • Ein Fragebogen, bis zu 3 Fachfirmen auswählen: Mit einmaligem Aufwand erhalten Sie drei Firmenvorschläge.
  • Regional & verfügbar: Wir empfehlen Fachfirmen aus Ihrer Nähe, die wirklich Zeit für Ihr Projekt haben.
  • Kostenlose Angebote: Die Erstberatung inklusive Angebot der Fachfirmen sind für Sie kostenlos.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet eine neue Gasheizung mit Warmwasserspeicher?

Rechnen Sie für eine Gasheizung mit Kosten von circa 8.000 bis 16.000 Euro, inklusive Einbau und Wasserspeicher. Beachten Sie jedoch, dass die Kosten je nach Gerät und Anforderungen stark variieren können.

Was kostet eine neue Gasheizung für ein Einfamilienhaus?

Ausgehend von einem Einfamilienhaus mit einer zu beheizenden Wohnfläche von ca. 120 m² können Sie für eine neue Gasheizung mit Anschaffungskosten in Höhe von etwa 8.000 bis 16.000 Euro rechnen.

Wie hoch sind die Betriebskosten einer Gasheizung für ein Einfamilienhaus (Erdgas)?

Die laufenden Kosten einer Gasheizung hängen zum einen vom Energiepreis ab. Zum anderen sind der Gebäudezustand sowie die Anzahl und das Heizverhalten der Anwohner:innen entscheidend. Angenommen ein Einfamilienhaus hat einen Erdgasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden im Jahr und der Erdgaspreis liegt bei durchschnittlich 12 Cent pro Kilowattstunde. Dann lägen die Kosten allein für den Erdgasverbrauch bei 2.400 Euro im Jahr. Hinzukommen noch Kosten für die Wartung (ca. 250 Euro) sowie Stromkosten (zwischen 20 und 240 Euro).

Wie hoch sind die Betriebskosten einer Gasheizung für ein Einfamilienhaus (Flüssiggas)?

Flüssiggas ist in der Regel etwas günstiger als Erdgas. Neben der laufenden Kosten für die Wartung (ca. 200 bis 300 Euro im Jahr) und den Stromkosten (zwischen 20 und 240 Euro im Jahr) sind der Flüssiggasverbrauch und der Energiepreis bei der Kostenberechnung entscheidend. Angenommen, ein Einfamilienhaus hat einen Flüssiggasverbrauch von 3.000 Litern im Jahr und einen Durchschnittspreis für Flüssiggas von 60 Cent je Liter, dann lägen die laufenden Kosten für die Gasheizung bei 1.800 Euro im Jahr.

Werden Gasheizungen gefördert?

Gasheizungen werden nicht mehr gefördert. Sie können nur noch für Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien Fördermittel erhalten, dazu zählen zum Beispiel Wärmepumpen oder Pelletheizungen.

Haben Sie Fragen oder wünschen eine Beratung per Telefon?

Sie erreichen uns kostenlos per E-Mail und Telefon.

Erreichbarkeit:
Mo - Fr 08:00 - 20:00 Uhr