Sparschwein auf einer Heizung
Kostenlos Heizungsangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeHeizungKosten und Preise
Alle Typen im Vergleich:

Was kostet eine neue Heizung?

Christina Tobias
Christina Tobias
1. Februar 2022

Das Wichtigste in Kürze

  • Für die Anschaffung einer neuen Heizung können Sie mit Kosten zwischen 6.000 und 30.000 Euro rechnen.
  • Die Betriebskosten liegen je nach System zwischen 7,33 und 32 Cent/kWh.
  • Das Klimaschutzprogramm 2030 untersagt den Einbau neuer Ölheizungen zum Jahr 2026.
  • Außerdem gibt es gestaffelte Steuererhöhungen für fossile Brennstoffe, wie Öl und Gas, bis zum Jahr 2030.
  • Um den Austausch alter Heizungen attraktiver zu machen, gibt es staatliche Fördergelder.

Die Frage nach den Kosten für eine neue Heizung lässt sich nicht leicht beantworten, da viele verschiedene Heizsysteme zur Auswahl stehen, die sich stark bezüglich der Anschaffungs- und Betriebskosten unterscheiden. Erfahren Sie, welche Faktoren Sie beim Vergleichen bedenken müssen, welche Kosten Sie erwarten und welche Förderungsmaßnahmen möglich sind.

Die Anschaffungskosten im Überblick

Während früher standardmäßig vor allem Ölheizungen verbaut wurden, stehen mittlerweile viele umweltfreundlichere Alternativen zur Auswahl, die mit niedrigen Betriebskosten punkten. Dafür liegen die Anschaffungskosten zumeist recht hoch. Unsere Tabelle hilft Ihnen die Preise für die verschiedenen Heizungsanlagen zu vergleichen.

Welche Förderungsmaßnahmen gibt es?

Moderne Heizungsanlagen werden vom Staat durch verschiedene Fördermaßnahmen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt. Dabei hat das BAFA alle Fördermaßnahmen zusammengefasst.

Förderungen des BAFA

Förderungen der KfW:

Mit welchen Betriebskosten müssen Sie rechnen?

Sie sollten bei der Auswahl Ihrer zukünftigen Heizung nicht nur kurzfristig denken, sondern auch die jährlichen Betriebskosten in Ihre Entscheidung miteinbeziehen. Schließlich sind es die Langzeitkosten, die vor allem darüber entscheiden, ob sich der Wechsel zu einem neuen Heizungssystem wirklich rechnet. So ist eine elektrische Heizung beispielsweise vergleichsweise teuer, weil der Strompreis aktuell bei rund 32 Cent/kWh liegt. Aber auch die Preise für fossile Brennstoffe, wie Öl und Gas, sollen durch Erhöhungen der CO2-Steuer bis zum Jahr 2030 stetig ansteigen.

Wie hoch sind die Wartungskosten?

Damit Heizungen lange einwandfrei funktionieren und nicht durch Verunreinigungen an Effizienz einbüßen, muss ungefähr einmal im Jahr eine Wartung durchgeführt werden. Dabei wird die Anlage meist gereinigt und es werden Messungen durchgeführt. Sollten Sie im Anschluss ein Messprotokoll wünschen, fallen hierfür meist zusätzliche Kosten von 30 bis 50 Euro an. Teilweise werden auch Anfahrtskosten berechnet. Mit einem Wartungsvertrag mit Ihrem Heizungsfachbetrieb können Sie die Kosten häufig senken.

Die passende Heizung finden

Sie sind wegen der geplanten Steuererhöhungen und Klimaprämien verunsichert, welche Heizungsart sich für Ihr Einfamilienhaus wirklich lohnt? Lassen Sie sich von Expert:innen bezüglich der Kosten beraten und vergleichen Sie gut, bevor Sie den Austausch Ihrer alten Anlage in Angriff nehmen. Aroundhome hilft Ihnen, einen geeigneten Fachbetrieb zu finden! Füllen Sie einfach unseren Online-Fragebogen aus und wir empfehlen Ihnen bis zu drei Fachfirmen aus Ihrer Region. Unser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich*!

© 2022 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.