Holzheizung im Keller
Kostenlos Heizungsangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeHeizungHolzheizung
Günstiges Heizsystem

Mit Holz heizen – moderne Heiztechnik schafft hohe Wirkungsgrade

Jessica Tomala
7. Dezember 2021

Das Wichtigste in Kürze

  • Pellet- und Hackschnitzelheizungen eignen sich als Holzzentralheizungen. Scheitholzheizungen gelten mittlerweile als veraltet.
  • Für eine moderne Holzheizung müssen Sie besonders viel Platz für Ihren Holzvorrat einplanen.
  • Bei allen Holzheizungsarten ist es ratsam, einen Pufferspeicher mit zu installieren.
  • Die Preisspanne für Holzheizungen liegt je nach Modell zwischen 8.000 bis 27.000 Euro.

Bei der Anschaffung einer neuen Heizanlage sind Holzheizungen mittlerweile eine echte Überlegung wert. Hierbei wird in Pelletheizungen, Hackschnitzelheizungen und Holzvergaserheizungen unterschieden. Alle drei Holzheizsysteme punkten mit einem geringen CO2-Ausstoß, benötigen allerdings auch viel Platz für einen großen Holzvorrat. Somit ist eine Holzheizung vor allem für Eigentümer:innen von Wohnhäusern interessant.

Funktionsweise von Pellet-, Hackschnitzel- und Holzvergaserheizung

Pelletheizung oder Hackschnitzelheizung oder Holzofen? Die Auswahl an Holzheizungen ist groß und die unterschiedlichen Funktionsweisen bringen eigene Vor- und Nachteile mit sich. Unsere Übersicht hilft Ihnen bei der Entscheidung.

Pelletheizung

Im privaten Wohnbereich findet die Pelletheizung als Holzzentralheizung am häufigsten Verwendung. Bei ihr werden die hart gepressten Holzpellets automatisch dem Heizkessel zugeführt. Die gewonnene Wärmeenergie speist dann die Heizanlage des Eigenheims. Die Systeme funktionieren vollautomatisch und benötigen nur wenig regelmäßige Wartung. Einerseits weisen die Pellets einen sehr hohen Wirkungsgrad auf, da sie aber industriell gefertigt werden, sind Sie spürbar teurer als Hackschnitzel oder Holzscheite.

Pellets in einer Holzheizung verbrennen
Ist eine Pelletheizung etwas für Sie?
Heizung Holzheizung  Pelletheizung
Funktionsweise einer Pelletheizung

Hackschnitzelheizung

Die Hackschnitzelheizung folgt demselben Prinzip wie die Pelletheizung und ist ebenso als Holzzentralheizung geeignet. Hackschnitzel werden direkt in den Brennraum des Heizkessels zugeführt und dort bei hohen Temperaturen verbrannt. Auch die Hackschnitzelheizung funktioniert vollautomatisch und bedarf nur einer turnusmäßigen Wartung durch eine Heizungsfachfirma. Im Gegensatz zu Pellets muss bei Hackschnitzeln der Lagerraum größer ausfallen, da sie pro Kilo verwertbarem Brennstoff deutlich mehr Volumen aufweisen als Pellets.

Teaser Hackschnitzelheizung
Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick
Heizung Holzheizung  Hackschnitzelheizung
Funktionsweise einer Hackschnitzelheizung

Holzvergaserheizung

Eine Holzvergaserheizung ist technisch aufwendiger als die zuvor genannten Systeme. Eine Holzvergaserheizung funktioniert nach dem Prinzip, dass der Brennraum räumlich in zwei Bereiche eingeteilt wird – in der Regel unterteilt durch ein Platte aus Keramik.

Das Holz wird im oberen Bereich der Anlage zugeführt, unter der Platte findet der Verbrennungsprozess statt. Durch die enorme Hitze im Heizkessel wird dem Holz Feuchtigkeit durch Vergasung entzogen. Diese Vergasung liefert den ersten Teil der hohen Heizenergie. Im zweiten Schritt werden dann die Holzscheite im unteren Teil der Brennkammer mithilfe des Holzgases bei Temperaturen, die bis 1.000 Grad erreichen können, beinahe rückstandsfrei verheizt. Abgase werden in den Kamin geleitet und die bei dieser doppelten Verbrennung entstehende Wärme speist die gesamte Heizungsanlage.

Grafik Heizung Holzheizung Holzvergaser
Funktionsweise einer Holzvergaserheizung

Scheitholzheizung

Während bei einer Pelletheizung der Brennstoff mittels einer Förderschnecke automatisch in den Kessel befördert wird, müssen bei einer Scheitholzheizung, auch Stückholzheizung genannt, die Hölzer händisch nachgelegt werden. Je nach Wärmebedarf müssten Sie so in der Heizsaison den Scheitholzkessel etwa alle vier Stunden neu bestücken. Hinzu kommen die Entfernung der entstandenen Asche sowie der Reinigungsaufwand. Mittlerweile gelten Scheitholzheizungen als veraltet und werden zum Heizen für Wohnhäuser nicht mehr verbaut.

Heizungsvergleich Holz Pellet Hackschnitzel Holzvergaser Scheitholz

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Die verschiedenen Arten von Holzheizungen unterscheiden sich in wichtigen Kernpunkten. Wir haben die Vorzüge und Kritikpunkte herausgearbeitet, damit Sie Pellet-, Hackschnitzel-, Holzvergaser- und Scheitholzheizung optimal miteinander vergleichen können.

Holzheizung mit Pufferspeicher kombinieren

Bei allen drei Holzheizungsarten ist es ratsam, einen Pufferspeicher mit zu installieren. Dieser sorgt nämlich dafür, dass die Heizungsanlage regelmäßig und konstant „durchheizt“. Nur dann schöpfen die Systeme ihren Wirkungsgrad voll aus. Wird aber beispielsweise bei überraschend hohen Außentemperaturen wenig Heizleistung benötigt, wird durch den Pufferspeicher die überschüssige Energie gespeichert, um sie dann in Phasen hohen Energiebedarfs abrufen zu können. Der Pufferspeicher schlägt selbstverständlich bei den Gesamtkosten zu Buche. Pelletheizungen und Hackschnitzelheizungen erfordern zudem ein Fördersystem, das die dauerhafte Zufuhr von Brennstoff sicherstellt.

Tablet mit Heizungssteuerung
Speicher & Heizung aufeinander abstimmen!

Kosten* der Holzheizungsvarianten

Je nach Anlagenart zahlen Sie für eine Holzheizung durchschnittlich zwischen 8.000 bis 27.000 Euro, inklusive Montage. Im Detail unterscheiden sich die Preise folgendermaßen:

Betriebskosten – wie wird sich der Holzpreis entwickeln?

Zu den größten laufenden Kosten gehört bei einer Holzheizung natürlich der Brennstoff Holz. Hierbei ist es ziemlich schwer, genaue Aussagen zur Entwicklung des Holzpreises zu wagen. 2020 und 2021 stieg der Holzpreis aufgrund der weltweiten Knappheit des Rohstoffs bei gleichzeitig hoher Nachfrage immens an. Auch wenn die Preise zeitweise wieder fielen, ist die Lage noch keineswegs wieder entspannt. Vielmehr bleibt abzuwarten, wie der Preis sich in den nächsten Jahren entwickeln wird. Da aber auch Öl- und Gaspreise stark anstiegen, gelten Pellets im Vergleich immer noch als günstig hinsichtlich der Betriebskosten.

Verfügen Sie beispielsweise über günstiges Holz aus eigener Holzwirtschaft, ist dies natürlich ein unschlagbarer Vorteil. Ferner sollten Sie bei den umliegenden Lieferanten schon mal die Versorgungslage prüfen und für Ihre Investition sicherstellen, dass Sie auf günstige Brennstoffquellen zugreifen können. Grundsätzlich ist Heizen mit Holz günstiger als beispielsweise Öl oder Gas. Sie müssen im Schnitt mit folgenden jährlichen Betriebskosten bei einer Holzheizung für ein Einfamilienhaus rechnen:

Intelligente Kombination: Holzheizung und Solarthermie

Wenn Sie auf einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck abzielen, sollten Sie die Anschaffung einer Hybridheizung durchrechnen. Sobald Sie nämlich eine Holzheizung mit Solarthermie kombinieren, sparen Sie langfristig nicht nur Energiekosten, sondern Sie setzen rundum auf saubere Energie aus vorhandenen Quellen.

In den Sommermonaten genügt eine Solaranlage beispielsweise vollkommen zur Gewinnung des Warmwassers. In den Wintermonaten unterstützt die Solarkomponente die Heizleistung der Holzheizung effektiv. Bei einer Hybridheizung ist ein Pufferspeicher unerlässlich, weil Sie so die überschüssig gewonnene Energie aus beiden Systemen effektiv abspeichern und dann zeitgenau nutzen, wenn der Bedarf an Wärme besonders hoch ist.

Dach mit Vakuum-Röhrenkollektoren
Energie aus der Sonne nutzen

Staatliche Förderungen nutzen und clever modernisieren

Die Entscheidung für eine moderne Holzheizung wird durch verschiedene staatliche Fördermöglichkeiten unterstützt. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet Zuschüsse für alle drei Holzheizungsarten an. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert mit verschiedenen Krediten die Investition in Pellet- oder Hackschnitzelheizungen.

Sparschwein auf einer Heizung
Zuschüsse & Fördermittel

Sie sollten aber auf jeden Fall einen Heizungsfachbetrieb oder Energieberater hinzuziehen. Diese vermittelt Ihnen Aroundhome - einfach das Online-Formular ausfüllen. Denn diese Experten ermitteln mit Ihnen genau die Förderung, die für Ihr individuelles Heizungskonzept den maximalen Förderbetrag bedeutet. Die Beantragung muss auf jeden Fall vor Ihrer Heizungsinstallation erfolgen.

© 2022 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.