Vielseitig nutzbar:

Rollläden bieten Komfort und Schutz für Ihre Fenster

190619 redaktion christina neu
Christina Tobias
11. März 2020

Das Wichtigste in Kürze

  • Rollläden bieten Schutz vor unerwünschten Blicken, Lärm, Einbrechern und starker Sonneneinstrahlung.
  • Modelle mit elektrischem Antrieb können Sie auch in Ihr Smart-Home-System integrieren.
  • Die beliebtesten Materialien sind Kunstoff und Aluminium.
  • Ein Nachrüsten ist in den meisten Fällen problemlos möglich.

Rollläden sind einfach praktisch. Sie verdunkeln den Raum zuverlässig und verhindern das Aufheizen der Wohnung im Sommer. Sie schützen vor neugierigen Blicken und sorgen für ein geschütztes und behagliches Gefühl am Abend und in der Nacht. Wer sich einmal an sie gewöhnt hat, möchte diesen Komfort nicht mehr missen. Erfahren Sie, welche Typen es gibt, und wie Sie den flexiblen Schutz ganz einfach nachrüsten.

Die wichtigsten Typen im Überblick

Es gibt viele verschiedene Rollladen-Typen und -Modelle auf dem Markt. Genau deshalb finden Sie für jeden Anspruch die perfekte Lösung. Hier erhalten Sie einen Überblick.

  Vorbaurollladen

Ein Vorbaurollladen ist das passende Produkt, wenn Sie an Ihrem Haus Rollläden nachrüsten möchten. Der Rollladenkasten wird von außen auf die Fassade oder in die Fensterlaibung gesetzt. Zusätzlich installierte Führungsschienen geben beim Herunterlassen einen sicheren Halt. Ihr Fenster bleibt wie bisher bestehen, lediglich oben am Rahmen wird eine kleine Durchlassöffnung gebohrt, um den Gurt in den Wohnraum zu führen.

  Neubaurollladen

Neubaurollläden, auch Neubaukasten genannt, werden in einem beim Bau bereits angelegten Sturzkasten unsichtbar über dem Fenster eingebaut. Diese Variante bietet sich bei Neubauten an. Im Altbau ist die Nachrüstung möglich, allerdings verkleinert der nachträglich gemauerte Sturzkasten die Fensterfläche.

Bei dieser Variante sind die Rollläden perfekt ins Mauerwerk integriert.

  Aufsatzrollladen

Ein moderner Aufsatzrollladen ist eine Einheit, die in die Fensteröffnung eingebaut wird. Diese Variante ist für Neubauten oder beim Fenstertausch einsetzbar. Bei der Nachrüstung verkleinert sich damit die Sichtfläche, bei Neubauten kann die Öffnung dagegen direkt größer geplant werden.

  Schrägrollladen

Sie denken, oben schräg gestaltete Fenster können nicht mit Rollläden versehen werden? Mit einem Schrägrollladen ist auch das kein Problem. Diese Variante bietet sich auch für Rundbogenfenster an.

  Unser Tipp:
Je nach Hersteller unterscheiden sich die Systeme deutlich. Lassen Sie sich vor dem Kauf ausführlich beraten, um die beste Lösung für Ihre Wohnräume zu finden.

  Smarte Rollläden

Mittlerweile ist es problemlos möglich, elektrische Rollläden in eine bestehende oder geplante Smart-Home-Lösung einzubinden. Dann lassen sie sich jederzeit und von jedem Ort per App über das Smartphone oder Tablet bedienen. Zusätzlich können Sie verschiedene Steuerungen programmieren – ähnlich einer Zeitschaltung, nur viel flexibler und bequemer.

Rollläden lassen sich unkompliziert ins Smart-Home-System integrieren und steuern.

  Rolltore

Im Prinzip sind Rolltore nichts anderes als Rollläden im Großformat. Als Tor für Garagen oder Durchfahrten oder als Schutz für Schaufenster sind Rolltore bestens geeignet.

  Elektrischer Rollladen

Ein elektrischer Rollladen unterscheidet sich von normalen Lösungen nur durch den zusätzlichen Elektromotor, der das Öffnen und Schließen auf Knopfdruck übernimmt. Diese Variante bietet viel Komfort und ist insbesondere für große Modelle, die ein gewisses Eigengewicht mitbringen, sehr empfehlenswert.

  Solar-Rollladen

Ein Solar-Rollladen ist ebenfalls elektrisch und verfügt über ein leistungsstarkes Solar-Paneel und einen integrierten Stromspeicher. So wird am Tag die nötige Energie für den Motor gewonnen und gespeichert. Damit ist die Installation möglich, ohne elektrische Leitungen verlegen zu müssen. Zudem belastet der Betrieb die Stromrechnung nicht.

  Fertige Sets

Wenn Sie neue Fenster mit Rollläden einbauen möchten, haben Sie auch die Wahl, beides im Set zu kaufen. Die passend zusammengestellten Lösungen sind als Vorbau- oder Aufsatzrollladen erhältlich. Auch Dachfenster sind erhältlich.

  Kleines Glossar: 

Rollladenpanzer: Als Rollladenpanzer bezeichnen Fachleute die Lamellen, die bei heruntergelassenen Rollläden die Fenster bedecken. Rollladenpanzer sind in verschiedenen Materialien erhältlich. Üblich sind Modelle aus Kunststoff oder Aluminium mit oder ohne geschäumte Füllung. Holz wird heute kaum noch verwendet. Es ist zu schwer, neigt zum Verziehen und ist nicht dauerhaft witterungsbeständig.

Rollladen-Lamellen: Die einzelnen Lamellen bilden zusammen den Rollladenpanzer. Der Aufbau aus Lamellen stellt sicher, dass der Panzer dicht schließt, wenn er heruntergelassen wird, und sich bei der Öffnung platzsparend im Rollladenkasten aufrollen lässt.

Außenrollladen: Außenrollladen ist eine alternative Bezeichnung für den Vorbaurollladen, der immer dann zum Einsatz kommt, wenn für einen traditionellen Rollladenkasten der Raum fehlt. Das ist zum Beispiel bei der Nachrüstung meist der Fall.

Die größten Vorteile

Ein Rollladen bietet mehr Komfort und Zusatznutzen, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Wir zeigen hier alle wichtigen Fakten auf.

  Sicherheit und Einbruchhemmung

Gute Rollläden bieten einen effektiven Einbruchschutz, denn sie lassen sich nicht einfach hochschieben oder aushebeln. Sie verhindern den Zugang zu Ihrem Haus nicht dauerhaft, aber sie kosten den Einbrecher viel Zeit. Dieses Risiko scheuen Diebe, denn je länger es dauert, in ein Haus einzusteigen, desto größer ist die Gefahr der Entdeckung. Hinter modernen Varianten können Sie auch bei geöffneten Fenstern entspannt schlafen.

  Versuchen Sie, Ihren herabgelassenen Rollladen hochzuschieben. Gelingt das, sollten Sie einen Fachmann befragen, ob ein nachträglicher Einbruchschutz möglich ist. Ansonsten ist es empfehlenswert, sie im Erdgeschoss und an leicht zugänglichen Balkonen zu erneuern. Hier sollten geprüfte einbruchhemmende Modelle verwendet werden. Eingeteilt werden diese in die Widerstandsklassen RC1 (niedrig) über RC2 (mindestens empfehlenswert) bis zu RC6.

  Privatsphäre

Kennen Sie das Gefühl, am Abend bei eingeschalteter Beleuchtung auf dem Präsentierteller zu sitzen? Gardinen bieten bei Dunkelheit nur wenig Sichtschutz und Vorhänge sind im Sommer stickig und unangenehm. Mit ganz oder teilweise herabgelassenen Rollläden genießen Sie absoluten Schutz vor fremden Blicken und können sogar das Fenster weit geöffnet lassen, um die Wohnung mit lauer Sommerluft zu fluten.

  Lärmschutz

Ein Rollladen bildet eine zusätzliche Trennschicht zwischen dem Außenbereich und Ihrem Fenster. Das verbessert den Lärmschutz deutlich. Wenn Sie eine starke Lärmminderung wünschen, lassen Sie sich vom Fachmann beraten. Es gibt Rollladenpanzer, die besonders effektiv wirken.

  Sonnenschutz

Ein teilweise geschlossener Rollladen hält die Sonne zuverlässig aus dem Raum, ohne diesen komplett zu verdunkeln. Das schützt nicht nur empfindliche Teppiche und Möbel vor dem Ausbleichen, es verhindert auch, dass der Raum sich zu stark aufheizt. Wenn Sie nur einen Sonnenschutz wünschen, kann eine Außenjalousie mit verstellbaren Lamellen eine Alternative sein.

Sorgen Sie an heißen Sonnentagen für angenehme Temperaturen in den Räumen!

  Wetterschutz

Ein klassischer Rollladen schützt vor Schäden durch Hagel. Das ist besonders an der Wetterseite des Hauses oder bei Dachfenstern wichtig. Wenn Sie sich einen Wetterschutz für Ihre überdachte Terrasse oder einen Gartenpavillon wünschen, sind durchsichtige Wetterschutz-Rollos, die die offenen Seiten zuverlässig schützen, sinnvoll.

  Wärmedämmung

Rollläden verbessern die Dämmeigenschaften der Fenster. Denn zwischen dem Panzer und dem Glas entsteht ein Luftraum, der den Wärmeverlust über das Glas mindert. Damit sind Sie im Winter vor Wärmeverlusten geschützt und im Sommer wird das Aufheizen der Räume durch die Sonne verringert.

  Insektenschutz

Rollläden sind auf Wunsch mit integriertem Insektenschutzrollo, das separat geöffnet und geschlossen werden kann, erhältlich. Damit entfallen das lästige Hantieren mit Insektengittern mit Klettband und der Ein- und Ausbau von Insektenschutzgittern mit Rahmen. Insbesondere in insektenreichen Gebieten wiegen der zusätzliche Schutz und Komfort den Mehrpreis direkt auf.

Original 05x rolladen cta
Original 05x rolladen cta
Fachfirmen für Rollladen in Ihrer Region
Wir finden passende Fachfirmen für Sie.

Welches Material eignet sich?

Wenn Sie neue Rollläden suchen, ist das Material für Panzer, Schienen und Kasten von großer Bedeutung. Mittlerweile haben sich besonders Kunststoff und Aluminium auf dem Markt durchgesetzt.

  • Kunststoff: Das Material ist leicht, witterungsbeständig und durch ein Kammersystem in den Lamellen sehr formstabil. Zudem ist es kostengünstig und leicht zu verarbeiten. Darüber hinaus weisen Kunststoff-Varianten hervorragende Wickeleigenschaften auf und passen in sehr kleine Kästen. Dagegen ist der Einbruchschutz als mittelstark zu bezeichnen. Außerdem ist das Material nicht voll UV-beständig, über die Jahre bleicht es aus.
  • Aluminium: Das Leichtmetall ist robust und mit einer entsprechenden Pulverbeschichtung in vielen UV-beständigen Farben erhältlich. Zusätzlich können die Lamellen innen mit einer wärmedämmenden Schicht versehen werden. Auch der Einbruchschutz ist gut, denn das Material kann beim Versuch des Hochschiebens nicht zerbrechen. Insbesondere für große Fenster über drei Meter Breite ist Aluminium aufgrund der höheren Stabilität die bessere Wahl.

Steuerung und Bedienung

Wenn Sie neue Rollläden anschaffen, legen Sie auch die zukünftige Art der Bedienung fest. Die einfachste Variante ist das manuelle Öffnen und Schließen über den Rollladengurt. Bei vielen oder großen Fenstern kann das schnell anstrengend werden. Zudem müssen Sie immer daheim sein, um die Stellung der Lamellen zu ändern. Es gibt bequemere und praktischere Lösungen!

  • Elektromotor: Ein Rollladen mit Elektromotor ist die Grundvoraussetzung für alle weiteren Möglichkeiten. In der einfachsten Ausführung öffnen und schließen sie bequem auf Knopfdruck.
  • Zeitschaltuhr: Noch mehr Komfort bietet eine Zeitschaltuhr, die auf feste Öffnungs- und Schließzeiten programmiert ist.
  • Fernbedienung: Eine Fernbedienung erlaubt das bequeme Einstellen, ohne aufstehen zu müssen.
  • Sonnenwächter: Ein Sonnenwächter registriert die Sonneneinstrahlung und die Außentemperatur und senkt die Rollläden bei Bedarf ab. So bekommen Ihre Zimmerpflanzen ausreichend Licht und bei starker Sonneneinstrahlung müssen Sie sich um nichts kümmern.
  • Smart Home: Elektrisch betriebene Rollläden können auch in ein Smart-Home-System eingebunden werden. Dann steuern Sie sie aus der Ferne oder legen verschiedene Programme für einzelne Tage oder besondere Wettersituationen fest.
  Unser Tipp: 
Vergleichen Sie die Möglichkeiten genau und lassen Sie sich beraten, um Ihre Wunschlösung zu finden. Der direkte Einbau ist immer einfacher als eine spätere Umrüstung.

Nachrüsten von Rollläden

Rollläden können Sie jederzeit an bereits eingebauten Fenstern nachrüsten lassen. Vorbaurollläden lassen sich an nahezu jedem Gebäude ohne großen Aufwand anbringen. Wenn Sie den Austausch der Fenster planen, haben Sie eine größere Auswahl, welcher Typ für Sie infrage kommt.

Preise und Kosten

Die Kosten richten sich nach dem gewünschten Typ und dem Material für den Rollladenpanzer. Weiterhin spielen die Fenstergröße sowie die gewünschte Ausstattung eine entscheidende Rolle.

  • Kleinere Vorbaurollläden mit Gurt und Kunststoffpanzer sind ab etwa 70 Euro erhältlich.
  • Lösungen aus Aluminium kosten in dieser Größe kaum mehr.
  • Ein elektrischer Antrieb schlägt mit etwa 50 Euro zu Buche.
  • Für den Einbau sollten Sie etwa 100 Euro pro Fenster einkalkulieren.

Fördermöglichkeiten

Im Verhältnis zu den zahlreichen positiven Effekten ist der Einbau von Rollläden sehr günstig. Der Staat unterstützt Sie dabei, Ihr Haus zu sanieren, um Wohnkomfort sowie Wiederverkaufswert zu verbessern. Folgende Fördermittel stehen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bereit:

  • Altersgerecht Umbauen (Programm 455-E): In diesem Programm erhalten Sie nicht nur Mittel für den altersgerechten Umbau, sondern auch Zuschüsse für einen verbesserten Einbruchschutz. Für die Nachrüstung einbruchhemmender Rollläden der Widerstandsklasse RC2 oder besser erhalten Sie abhängig von den Investitionskosten einen Zuschuss in Höhe von 10 bis 20 Prozent (maximal 1.600 Euro).
  • Energieeffizient Sanieren (Programm 430): Für die Dämmung der Fassade und den Einbau von Rollläden ist ein Zuschuss in Höhe von 20 Prozent der Investitionskosten (maximal 10.000 Euro) erhältlich.
  • Energieeffizient Sanieren (Programm 151): Bis zu 120.000 Euro zinsgünstiges Darlehen sind möglich, wenn Sie Ihr Haus auf den Stand eines KfW-Effizienzhauses bringen. Zu den nötigen Modernisierungsmaßnahmen gehören auch Rollläden.
  Unser Tipp:
Lassen Sie sich von einem Fachbetrieb oder einem Energieberater umfassend beraten, um festzustellen, welche Maßnahmen für Ihr Haus sinnvoll sind.
Original 05x back to top