Aroundhome Logo
Themenwelt
Energieeffizientes Wohnen
NEU
Alle Hausprojekte
 Teaser Heizkörper Berechnen
Kostenlos Heizungsangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

Umweltfreundlich und günstig?

Wie funktioniert Fernwärme und was kostet Sie?

Redaktionsbild von der Autorin
Undine Tackmann
28. Februar 2022

Das Wichtigste in Kürze

  • Fernwärme wird mit Rohrleitungen von einem Kraftwerk in Ihre Wohnung geleitet. Sie benötigen keine eigene Heizanlage.
  • Jedes Fernwärmenetz ist ein lokales Monopol. Es ist nicht möglich, zu einem anderen Versorger zu wechseln.
  • Die durchschnittlichen Kosten für Fernwärme pro kWh liegen bei etwa 9,2 Cent.
  • Fernwärme gilt als umweltfreundlich. Achten Sie auf den eingesetzten Energieträger, die Effizienz der Erzeugung im Kraftwerk und die Höhe der Leitungsverluste.

Das Heizen mit Fernwärme gilt als günstig und klimafreundlich. Das stimmt jedoch nur unter gewissen Voraussetzungen. Wir erklären Ihnen, wie Sie mit Fernwärme heizen können, wann eine Fernwärmeheizung sinnvoll ist und mit welchen Kosten Sie rechnen sollten.

Was ist Fernwärme?

Wie es der Name bereits verrät, handelt es sich bei Fernwärme um die Belieferung von Gebäuden mit Wärme von einem externen Kraft- oder Heizwerk. Die dort erzeugte Wärme gelangt durch ein Rohrsystem zum Haushalt. Wenn Sie über Fernwärme heizen, brauchen Sie also keine eigene Heizungsanlage zu Hause. Die am häufigsten genutzten Brennstoffe für Fernwärmeheizungen sind Erdgas, Steinkohle und Wärme, die aus Müllverbrennung entsteht. Aber auch Braunkohle oder Mineralöl können für Fernwärme genutzt werden.

Funktionsweise von Fernwärmeheizungen

Wenn Sie sich für eine Fernwärmeheizung entscheiden, wird die zentrale Versorgung von Warmwasser und Heizwärme Ihres Eigenheims von der Ferne (über die Liegenschaftsgrenzen hinweg) geregelt.

Dazu wird die Fernwärme zunächst zentral in einem Heizwerk erzeugt. Als Wärmeträger dient im allgemeinen Wasser, das über ein Rohrleitungssystem zu Ihnen als Verbraucher gelangt. Dort gibt das Heizwasser in Heizkörpern oder Wärmetauschern Wärme zum Heizen oder zur Erwärmung von Brauchwasser für den Haushalt ab. Anschließend fließt das abgekühlte Heizwasser zum Heizkraftwerk zurück.

Fernwärme

Es können nur Gebäude über kleine und mittlere Entfernung vom Heizkraftwerk versorgt werden. Die maximale Entfernung beträgt in etwa 20 Kilometer zum Heizkraftwerk, da sonst der Transport von Fernwärme aufgrund der langen Rohrleitungen ineffizient wird.

Rechtliche Besonderheiten bei Fernwärme

Jedes Fernwärmenetz ist ein lokales Monopol. Somit liegen die Planung und der Betrieb des Kraftwerks sowie der Netze in der Hand eines Unternehmens. Das heißt: Ein Wechsel des Wärmelieferanten ist in der Regel nicht möglich. Entscheiden Sie sich mit Fernwärme zu heizen, binden Sie sich damit meist für viele Jahre an einen Lieferanten.

Jedoch gibt es einzelne Ausnahmen für Verträge mit Anbietern von Fernwärme: Diese dürfen beispielsweise für eine Zeitdauer von zehn Jahren geschlossen werden. Die rechtlichen Grundlagen zwischen Ihnen als Kunden und den Fernwärmeanbietern sind in der AVBFernwärmeV geregelt.

Unser Tipp:

Möchten Sie als Eigentümer Ihr Haus mit Fernwärme versorgen, können Sie dennoch zusätzlich erneuerbare Energien nutzen. Dazu zählen beispielsweise Solaranlagen zur Strom- oder Wärmeererzeugung.

Rohre für Fernwärme
Wenn Sie solche Rohre in der Gegend entdecken, könnten das Leitungen für Fernwärme sein.

Vollkostenvergleich anstellen lassen!

Möchten Sie auf Fernwärme umsteigen, lassen Sie zuvor einen Vollkostenvergleich anstellen. Ein reiner Preisvergleich von Fernwärme mit Öl oder Erdgas ist nicht wirklich aussagekräftig. Bei einem Vollkostenvergleich werden alle Kosten über den gesamten Nutzungszeitraum Ihrer Heizung berücksichtigt, also auch Kosten für die Anschaffung, Wartungen und den Schornsteinfeger.

Im Fernwärmepreis sind bereits Umwandlungsverluste enthalten, weshalb die Preise für Gas- oder Ölheizungen auf den ersten Blick günstiger erscheinen. Allerdings entstehen bei diesen Heizungsformen die Erzeugungsverluste erst vor Ort im Heizungskessel, wodurch Sie mehr Brennstoff benötigen, um die gleiche Menge Wärme zu erzeugen.

Fachfirmen für Heizung in Ihrer Region

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.

Fernwärme Kosten Übersicht

Die durchschnittlichen Kosten für Fernwärme pro kWh liegen bei etwa 9,2 Cent. Für das Abrechnungsjahr 2020 berechnete der Heizspiegel Fernwärme-Kosten von 1.520 Euro pro Jahr für ein Einfamilienhaus mit 110 Quadratmetern. Daraus ergeben sich durchschnittlich 13,81 Euro pro m², abhängig von Gebäudegröße, Fernwärmeanbieter und Energieverbrauch. Für 2021/22 werden deutlich höhere Preise prognostiziert.

Beachten Sie, dass je nach Anbieter die Kosten für Fernwärme jedoch sehr unterschiedlich ausfallen und vom Durchschnittspreis deutlich abweichen können. Es kann sogar sein, dass ein Betreiber mehrerer Fernwärmenetze für jedes Netzgebiet einen anderen Preis anbietet, ggf. sogar innerhalb einer Stadt.

Wie setzen sich die Kosten zusammen?

In der Regel setzen sich die Kosten für Fernwärme aus zwei wesentlichen Bestandteilen zusammen:

  1. Arbeitspreis: Über den Arbeitspreis wird der tatsächliche Wärmeverbrauch in Cent pro Kilowattstunde abgerechnet.
  2. Grundpreis: Der Festpreis pro Jahr für die anteiligen Kosten an Kraftwerk und Netzen. Der Grundpreis wird pro Kilowatt angeschlossener Leistung berechnet.

Hinzu kommen bei einem Wechsel auf Fernwärme sogenannte Umstellungskosten. Darunter fallen beispielsweise die Entsorgung der Altanlage, der Anschluss an das Fernwärmenetz und der Einbau der Fernwärmeheizung sowie die Einstellungen der Verteilung der Wärme durch entsprechendes Fachpersonal.

Fördermöglichkeiten

Das Heizen mit Fernwärme ist unter bestimmten Umständen klimafreundlich. Aus diesem Grund fördert der Staat die Anschaffung einer Fernwärmeheizung mit verschiedenen Programmen. Grundsätzlich stehen Fördergelder des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und teilweise Fördermittel der Länder oder Gemeinden bereit.

Wann eignet sich Fernwärme?

Damit sich Fernwärme lohnt, sollte Ihr Gebäude einen gewissen Energieverbrauch haben, denn über den Grundpreis finanzieren Sie das Kraftwerk und die Wärmenetze anteilig mit. Zudem ist eine für die Wirtschaftlichkeit erforderliche Mindestabnahmemenge pro Meter Netz erforderlich. Aus diesen Gründen lohnt sich Fernwärme häufig nur in stark bewohnten Gebieten, in denen möglichst viele Nutzer an das Fernwärmenetz angeschlossen werden können.

Neubaugegend mit Wohnungen und grünem Innenhof
Wohnen Sie in einer dicht besiedelten Gegend, kann sich Fernwärme für Sie lohnen.

Vor- und Nachteile von Fernwärme

Im Vergleich zu anderen Heizungsarten sprechen einige Fakten für eine Fernwärmeheizung. Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt, haben wir die Vor- sowie Nachteile für Sie zusammengetragen:

Wie klimafreundlich ist Fernwärme?

Fernwärme gilt im Allgemeinen als klimafreundlich, wobei Sie dabei immer etwas genauer hinschauen sollten. Ob und wie klimafreundlich die bezogene Fernwärme ist, hängt von der Höhe der Leistungsverluste, dem eingesetzten Energieträger und der Erzeugungseffizienz im Kraftwerk ab.

Egal ob Kraftwerke mit KWK, Blockheizkraftwerke, Fernheizwerke, Geothermiekraftwerke, Müllverbrennungs- oder Solarthermieanlagen - Fernwärme lässt sich prinzipiell in jedem Heizkraftwerk erzeugen. Indizien für klimafreundliche Fernwärme können der Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplungen oder die Nutzung von Abwärme, die zum Beispiel bei der Müllverbrennung entsteht, sein.

Kraft-Wärme-Kopplung

Kraft-Wärme-Kopplung bedeutet, dass Strom und Wärme zusammen in einem Prozess erzeugt und auch beide Produkte im Anschluss genutzt werden. Dadurch wird eine sehr hohe Energieausbeute von etwa 80 Prozent erreicht. Zum Vergleich: Bei Kraftwerken, die nur Strom erzeugen und die dabei anfallende Wärme ungenutzt an die Umgebung abgeben, liegt die Energieausbeute bei ungefähr der Hälfte.

Damit Sie wissen, ob Ihr Anbieter wirklich klimafreundlich Fernwärme liefert, informieren Sie sich darüber, welche Energieträger bei der Erzeugung der Wärme eingesetzt werden und welche CO2-Emissionen dabei anfallen. Fragen Sie im Zweifelsfall direkt bei Ihrem Anbieter nach.

Sind Sie noch auf der Suche nach einer Heizungsexpertin oder einem Heizungsexperten? Füllen Sie gern unser Online-Formular aus. Anhand Ihrer Angaben können wir Ihnen kostenlos und unverbindlich* geeignete Fachfirmen für Heizungsanlagen aus Ihrer Region empfehlen.

Nahaufnahme Heizung am Fenster
Passende Heizung finden?

Problemlos mit Aroundhome!