Kosten Fenster Teaser
Kostenlos Fensterangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

Kostenübersicht 2021:

Wie hoch sind die Preise für neue Fenster und wodurch erhöhen sich die Kosten?

Christina Tobias
Christina Tobias
13. August 2021

Das Wichtigste in Kürze

  • Was neue Fenster kosten, hängt vor allem vom Rahmenmaterial und von der Art der Verglasung ab.
  • Die Kosten für ein mittelgroßes neues Fenster mit Zweifachverglasung liegen ohne Einbaukosten etwa zwischen 280 und 670 Euro.
  • Ein Fenster einbauen zu lassen, bringt zusätzliche Kosten ab etwa 160 Euro mit sich.

Der Großteil der Kosten für Fenster entsteht durch den Kauf selbst, aber auch der Einbau sowie Installationen für einen verbesserten Wärme-, Schall- und Einbruchschutz haben ihren Preis. Wie viel kosten Fenster wirklich?

Wie viel kostet ein Fenster?

Moderne Fenster sind wahre Alleskönner: Sie bieten Schallschutz, sind einbruchsicher und die Heizkosten verringern sich aufgrund der verbesserten Wärmedämmung teils deutlich. Genaue Preisangaben für Fenster sind nur schwer zu treffen, da die Preise je nach Form, Material, Größe und Ausstattung stark variieren. Die Wahl des Rahmens und der Verglasung beeinflusst den Preis des Fensters am stärksten.

Für einflügelige Fenster mit Zweifachverglasung und den Maßen 1,30 m x 1,30 m können Sie - ohne Sonderausstattungen - etwa mit Preisen zwischen 280 und 670 Euro rechnen.

Unser Tipp:

Fensterfachfirmen können Sie ausführlich zu den passenden Materialien und den dazugehörigen Fensterkosten beraten. Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Anbieter, geben Sie einfach Ihre Wünsche in unserem Online-Fragebogen ein. Anschließend suchen wir für Sie bis zu drei Fachunternehmen aus Ihrer Umgebung, die Ihnen jeweils ein Angebot ausstellen. Dieser Service ist für Sie unverbindlich.*

Preise für die Fenster-Ausstattung

Ob Schallschutz, Einbruchschutz oder eine bloße Veränderung der Optik: Wenn Sie Ihre Fenster austauschen wollen, hängen die Kosten der neuen Modelle jeweils von Ihren individuellen Anforderungen ab. Verschiedene Ausstattungen fallen dabei preislich unterschiedlich stark ins Gewicht. Wünschen Sie sich eine Spezialverglasung an Ihrem Fenster, erhöhen sich die Kosten pro m² mindestens um 10 bis 60 Euro. Welche Optionen es unter anderem gibt und mit welchem Aufpreis diese durchschnittlich einhergehen, können Sie der folgenden Übersicht entnehmen:

Was kostet die Montage eines Fensters?

Beim Kauf von Fenstern müssen Sie auch die Montagekosten berücksichtigen. Pro Arbeitsstunde kosten Handwerker:innen rund 40 Euro. Für den Einbau eines Fensters sollten Sie zwischen zwei und sechs Stunden einkalkulieren. Für die Demontage alter Fenster werden zusätzlich etwa 20 Euro pro Fenster fällig.

Was kosten neue Fenster für ein Einfamilienhaus?

Wollen Sie an Ihrem gesamten Einfamilienhaus neue Fenster einbauen lassen, kostet das Projekt insgesamt etwa 5.000 bis 10.000 Euro. Die Fensterpreise erhöhen sich jeweils durch eine bessere Verglasung, ein teures Rahmenmaterial und durch Besonderheiten wie etwa die Verarbeitung von Sicherheitsbeschlägen. Je nach Fachfirma können zudem unterschiedliche Arbeits- und Anfahrtskosten anfallen.

Beispielrechnung für 10 Fenster:

Kosten sparen mit Fördermitteln

Bei der Sanierung bestehender Gebäude und dem Einbau energieeffizienter Fenster können Sie sich durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) oder durch verschiedene KfW-Programme unterstützen lassen. Verschaffen Sie sich dazu in unserer Übersicht über aktuelle Fensterförderungen einen Überblick oder fragen Sie bei verschiedenen Fachfirmen nach Förderungen für Fenster. Diese wissen in der Regel, welche Möglichkeiten der Finanzierung es in Ihrer Umgebung gibt. Fördergelder müssen immer vor dem Kauf und Einbau der neuen Fenster beantragt werden.

Neue BEG-Förderung

Als Teil des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung wurden die meisten Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ersetzt. Die BAFA-Zuschüsse für einzelne energetische Maßnahmen sind seit Januar 2021 gültig und können online beantragt werden.

Fachfirmen für Fenster in Ihrer Region.

Wir finden passende Fachfirmen für Sie.

Mit welchen Folgekosten müssen Sie rechnen?

Nicht nur der Fensterbau selbst bringt Kosten mit sich, für die Sie aufkommen müssen. Zwar entfällt der größte Teil der Gesamtausgaben auf den Kauf der Fenster, doch im Laufe der Zeit fallen auch kleinere Folgekosten für Wartung und Instandhaltung an. Durch witterungsbedingte und mechanische Beanspruchung benötigen Fenster regelmäßig Pflege, um intakt zu bleiben. Mit einfachen Maßnahmen können Sie eine vorzeitige Abnutzung vermeiden.

Glasflächen reinigen

Fensterscheiben sollten in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Dafür können Sie handelsüblichen Glasreiniger verwenden. Damit die Glasscheibe nicht beschädigt oder zerkratzt wird, sollten Sie ausschließlich weiche und fusselfreie Tücher benutzen.

Kosten:

  • Glasreiniger, Mikrofasertücher und Abzieher: ca. 14 Euro
  • Professionelle Reinigung: ca. 2 - 4 Euro pro m²

Rahmen und Flügel reinigen

Auch die Fensterrahmen müssen regelmäßig gepflegt werden. Je nach Material kommen dabei unterschiedliche Pflegeprodukte zum Einsatz. Sowohl Holz-, Kunststoff- als auch Aluminiumrahmen und -flügel sollten außerdem mindestens einmal jährlich einer Grundreinigung unterzogen werden.

Kosten:

  • spezielles Reinigungsset für Kunststoffrahmen: ca. 15 Euro
  • Pflegemilch zur Auffrischung für Holzrahmen: ca. 10 Euro
  • Eloxal-Pflegemittel und Politur für Alurahmen: ca. 10 Euro

Fenster streichen

Wie oft Sie Ihre Fenster streichen müssen, hängt vor allem vom Fenstermaterial ab. Kunststofffenster beispielsweise sind sehr unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen. Verfärbungen können Sie problemlos mit einem Universallack überstreichen. Aluminiumfenster sind noch robuster und müssen in der Regel nur gestrichen werden, wenn Sie eine Farbänderung wünschen. Lediglich Holzfenster erfordern viel Materialpflege und brauchen einen regelmäßigen Neuanstrich.

Kosten:

  • Universallack für Kunststofffenster: ca. 30 Euro pro Liter
  • Metalllack für Aluminiumfenster: ca. 50 Euro pro Liter
  • Acryllack für Holzfenster: ca. 30 Euro pro Liter
  • weitere Kosten für Spachtel, Spachtelmasse/Holzkitt, Beize, Pinsel und Malerklebeband

Beschläge warten

Die Beschläge sollten bestenfalls zweimal im Jahr überprüft und gegebenenfalls gewartet werden. Die Verriegelungszapfen und Schließteile werden dabei mit technischem, säure- und harzfreiem Fett oder Öl geschmiert. Dafür können Sie beispielsweise Nähmaschinenöl nutzen.

Kosten:

  • Schmiermittel: ca. 3 Euro für 100 Milliliter

Dichtungen pflegen

Die Pflege und Wartung von Fensterdichtungen können Sie schnell und einfach selbst erledigen. Nach der Reinigung mit klarem Wasser oder einem milden Reiniger sollten Sie die Dichtungen mit einem Gummipflegestift behandeln. So werden sie nicht porös.

Kosten:

  • Gummipflegestift: ca. 6 Euro

Fensterwartungsvertrag

Haben Sie wenig Zeit oder besonders viele Fenster, kann es sich lohnen, die Fensterwartung einer Fachfirma zu überlassen. Der Fensterwartungsvertrag sollte dabei am besten mit dem Fachbetrieb abgeschlossen werden, der auch für den Einbau der Fenster verantwortlich war. Die Preise variieren je nach Leistungsumfang stark. Generell sollte eine umfangreiche Wartung etwa alle drei Jahre stattfinden.

Kosten:

  • Fensterwartung und -pflege: ca. 100 Euro
Fensterplanung von Experten gewünscht?

Wir haben die passenden Fachfirmen für Sie!

© 2021 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.