Gemauerte Garage
Kostenlose Garagenangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeGarageGemauerte Garage – Kosten
So viel kostet der Garagenbau:

Diese Kosten müssen Sie für den Bau einer gemauerten Garage einplanen

Anika Wegner
Anika Wegner
13. August 2021

Das Wichtigste in Kürze

  • Für den gesamten Garagenbau sollten Sie mind. 15.000 Euro einplanen, inklusive Material und Zubehör.
  • Gemauerte Garagen kosten in etwa 60 Prozent mehr als Betonfertiggaragen.
  • In Eigenleistung erbaute Fundamente kosten etwa 30 bis 60 Euro pro Quadratmeter. Eine Fachfirma berechnet ca. 70 bis 100 Euro pro Quadratmeter.
  • Für gewisse Baumaßnahmen können Sie staatliche Hilfsgelder erhalten.

Massivgaragen zeichnen sich durch Stabilität und Langlebigkeit aus. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sie individuell nach Ihren Vorstellungen zu gestalten und optimal an Ihr Eigenheim anzupassen. Ob selbst gebaut oder vom Fachmann errichtet: Wir zeigen Ihnen, mit welchen Kosten Sie bei einer gemauerten Garage rechnen müssen und wo es Sparmöglichkeiten gibt.

Das kostet eine gemauerte Garage

Die Kosten für den Bau einer gemauerten Garage liegen je nach Größe bei 15.000 bis 25.000 Euro. Damit sind die Preise etwa 60 Prozent höher als die Kosten für eine Betonfertiggarage. Fertiggaragen werden bereits vormontiert, während eine Massivgarage größtenteils in Handarbeit erbaut wird. Zudem wird für den Bau mehr Material (z. B. Ziegelsteine) verwendet, was die Gesamtkosten einer Garage zusätzlich erhöht. Das hat aber auch seine Vorteile: Eine selbst gebaute Garage können Sie ganz nach Ihrem Belieben gestalten und sie gilt als äußerst stabil und langlebig.

Einen Überblick über die einzelnen Kosten, die beim Bau einer gemauerten Garage anfallen, finden Sie in unserer Tabelle. Dabei handelt es sich um eine Beispielrechnung für eine fachmännisch gemauerte, frei stehende Einzelgarage [Maße: 6,00 m x 3,00 m x 2,50 m (L x B x H)].

Fachfirmen für Garagen in Ihrer Region.

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.

Was muss beim Bau einer Massivgarage beachtet werden?

Ein Garagenbau ist kein einfaches Unterfangen und kann viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen. Sie sollten sich daher vor dem Start des Baus gründlich vorbereiten:

Vorbereitung und Arbeitsaufwand

Icon Vorbereitung Planung Checkliste

Der Bau einer Garage in Eigenleistung erfordert viel Zeit und handwerkliches Geschick. Im Zweifelsfall sollten Sie den Garagenbau einer Fachfirma überlassen. Dafür liegt die Gewährleistungspflicht für Mängelbeseitigung beim beauftragten Unternehmer. Je nach Vertragsunterlage ergeben sich unterschiedliche Gewährleistungsfristen:

  • nach VOB (Vergabe- und Vertragsleistung für Bauleistungen): 4 Jahre
  • nach BGB (Bürgerliches Gesetzbuch): 5 Jahre

In jedem Fall muss im Voraus eine Baugenehmigung eingeholt werden. Planen Sie für diesen Schritt ebenfalls ein paar Wochen Zeit ein. Der gesamte Bau einer Massivgarage vom Profi kann bis zu fünf Wochen dauern.

Stabilität und Sicherheit

Massivgarage Kosten 02 Sicherheit

Eine komplette statische Berechnung sowie der Grundriss sind Pflicht bei einer Massivgarage. Für diese Leistung fallen etwa 1.000 bis 2.000 Euro an. Wer als Laie selbst baut, riskiert, dass die selbst gemauerte Garage nicht den statischen Anforderungen entsprechen könnte. Das Maximum an Einbruchschutz und Schutz vor Feuchtigkeit kann Ihnen meist nur ein Fachmann gewährleisten.

Fundament

Icon Garage Fundament

Erst das Fundament sorgt für die langfristige Stabilität Ihrer Garage. Von einer Fachfirma angefertigte Fundamente kosten ca. 70 bis 100 Euro pro Quadratmeter. Günstiger ist es, wenn Sie das Fundament für Ihre gemauerte Garage in Eigenleistung anlegen, dann können Sie mit Preisen zwischen 30 bis 60 Euro pro Quadratmeter kalkulieren. Zuvor sollten Sie aber unbedingt einen Statiker zurate ziehen. Aufgrund der Schwere einer Massivgarage sollten Sie sich für eine Bodenplatte entscheiden. Fundamente können zudem durch eine Stahlarmierung verstärkt werden.

Wandbaustoff, Putz und Dach

Icon Garage Material Baustoff

Zum Mauern von Garagen werden häufig Mauersteine aus Porenbeton oder Kalksandstein verbaut. Diese verfügen über ein geringes Eigengewicht und bieten eine gute Dämmung. Teilweise finden auch Leicht- oder Gasbetonsteine Verwendung.

Stimmen Sie die verwendeten Mauersteine und die Isolierung auf die Nutzung der Garage ab! Bei einer beheizten Garage, die auch als Hobbyraum genutzt werden soll, ist eine gute Wärmedämmung wichtig. Äußerlich können Sie die Garage in Struktur, Dachform und Farbe dem Wohnhaus angleichen. Häufige Dachformen für Garagendächer sind das Flach-, Sattel-, Pult- oder Walmdach.

Gemauerte Garage
Eine gemauerte Garage können Sie perfekt an Ihr Eigenheim anpassen.

Kosten sparen mit massiven Fertiggaragen

Deutlich günstiger in der Anschaffung und weniger zeitaufwendig im Aufbau sind Betonfertiggaragen. Diese werden aus Beton hergestellt und sind ebenfalls recht langlebig. Garagentore und Dachformen können Sie passend zum Haus wählen. Auf Wunsch werden Fenster und Türen sowie Stauböden in die Garagenplanung integriert. Fertige Standardmodelle mit den Maßen 6,00 m x 3,00 m x 2,50 m (L x H x B) kosten inklusive Fundamentierung und Montage im Durchschnitt 6.000 Euro.

Gibt es staatliche Fördermittel für den Bau einer Garage?

Für den Garagenbau an sich gibt es keine Förderungen. Beim Bau können sie jedoch bestimmte Einzelmaßnahmen einplanen, die förderfähig sind, wie zum Beispiel:

  • Einbau eines einbruchhemmenden Garagentors
  • Einbau einer Ladestation für Elektrofahrzeuge
  • Errichtung einer Solaranlage auf dem Garagendach

Alle förderfähigen Maßnahmen und die Voraussetzungen dazu finden Sie in unserem Artikel „Förderungs- und Finanzierungs­möglichkeiten für Ihre Garage“.

Gemauerte Garage
Für bestimmte Baumaßnahmen können Sie staatliche Fördergelder erhalten.

Baukosten bei der Steuer absetzen

Die Arbeitskosten für den Bau einer gemauerten Garage können Sie als Handwerkerleistungen bei Ihrer Steuererklärung angeben. Davon werden höchstens 20 Prozent von der Einkommenssteuer abgezogen. Es gelten folgende Voraussetzungen:

  • Der Bau Ihrer Massivgarage darf nicht im Rahmen einer Neubaumaßnahme Ihres Eigenheims erfolgen. Diese wird nicht steuerlich begünstigt.
  • Sie dürfen nicht bereits staatliche Hilfsmittel für den Bau erhalten haben.
  • Sie müssen über eine Rechnung verfügen.
  • Sie müssen die Rechnung per Überweisung bezahlt haben.

Unser Tipp:

Als Alternative zum Garagenbau können Sie auch eine Garage mieten oder gebraucht kaufen.

Zeit für eine neue Garage?

Wir finden die passenden Anbieter für Sie!

© 2021 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.