Wohnungseingangstür
Kostenfrei Haustürangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeHaustürWohnungseingangstüren
Geschützt und schön wohnen:

Eine sichere Wohnungseingangs­tür für mehr Einbruchschutz

Anika Wegner
Anika Wegner
29. April 2021

Die größte Sicherheitsschwachstelle in Mehrfamilienhäusern ist in aller Regel die Wohnungseingangstür – das muss aber nicht so sein! Erfahren Sie, mit welchen Maßnahmen Sie Ihre Tür leicht und effektiv sichern können, welchen Gestaltungsspielraum Sie bei der Wohnungseingangstür haben, welche gesetzlichen Vorschriften Sie dabei beachten müssen, und welche Fördermöglichkeiten Sie nutzen können.

Einbruchschutz: Sicherheit geht vor!

In Ihren eigenen vier Wänden sollten Sie sich wohlfühlen. Das Sicherheitsempfinden spielt dafür eine entscheidende Rolle. Sicherheit fängt in Mehrfamilienhäusern bei der Wohnungseingangstür an, das empfiehlt auch die Polizei. Neben leicht zu erreichenden Fenstern oder Balkontüren, sind die Eingangstüren das häufigste Ziel diebischer Aktionen. Während die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt, nimmt die Zahl der gescheiterten Einbrüche ebenfalls zu.

Eine Orientierung bieten die genormten Widerstandsklassen nach DIN EN 1627. Die Polizei empfiehlt einbruchhemmende Türen ab Widerstandsklasse RC 2. Sie halten mit einfachen Werkzeugen ausgestattete Gelegenheitstäter mindestens drei Minuten davon ab, Ihre Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Je höher die Widerstandsklasse, desto besser der Schutz.

Übersicht der Sicherheitsklassen

Haustür Sicherheitsausstattung
Beispiel: Sicherheitsausstattung für die Widerstandsklasse RC2
Fachfirmen für Haustüren in Ihrer Region.

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.

Schallschutz

Um die Geräusche im Treppenhaus weitestgehend draußen zu halten und zu verhindern, das Geräusche aus der Wohnung nach außen dringen, sind Wohnungseingangstüren mit einem Mindestschallschutz nach DIN 4109 ausgestattet. Dieser entspricht 37 dB, also in etwa der Lautstärke von leiser Musik. Je nach Ihren Bedürfnissen bieten Hersteller aber auch Wohnungseingangstüren mit höheren Schallschutzklassen an.

Feuer- und Rauchschutz

Feuer- und Rauchschutzvorkehrungen sind nicht verpflichtend, werden jedoch von einigen Anbietern mit angeboten. Man unterscheidet zwischen Maßnahmen zum Feuerschutz und Maßnahmen gegen das Eindringen von Rauch. Beim Feuerschutz kommt es vor allem auf die Stabilität des Materials an, beim Rauchschutz auf die Dichte der Öffnungen.

Für den normalen Hausgebrauch ist beim Feuerschutz die Widerstandsklasse T30 ausreichend. „T“ steht für Zeit und 30 gibt die Anzahl der Minuten an, die die Tür bei 800 Grad Celsius heißem Feuer standhält. Dies gibt den Bewohnern in der Regel genug Zeit, die Feuerwehr zu rufen und sich in Sicherheit zu bringen. Eine Rauchschutztür soll den dahinterliegenden Raum möglichst lange ohne Atemschutz nutzbar halten.

Wohnungseingangstür
Wohnungseingangstüren aus Holz und Sprossen haben eine besonders edle Optik

Material für Wohnungseingangstüren

Wohnungseingangstüren bekommen Sie in verschiedenen Materialien. Die gängigsten sind:

  • CPL
  • Echtholzfurnier
  • Massivholz (selten)

Alle Oberflächenmaterialien eignen sich als Wohnungseingangstüren, wenn sie entsprechend mit Sicherheits- und Schallschutzelementen ausgestattet werden.

Für welche Optik Sie sich letztendlich entscheiden hängt davon ab, wie viel Sie ausgeben möchten und welcher Werkstoff Ihnen am besten gefällt.

Was bedeutet CPL?

CPL steht für Continuous Pressing Laminates. Bezeichnet wird damit ein Verbund aus mehreren Lagen unter Hochdruck gepresstem Papier und Harz, mit dem eine Tür beschichtet wird.

CPL ist pflegeleicht, recht beständig und kratzunempfindlich. Das Material bietet einen hohen Gestaltungsspielraum, da es die Oberflächenstruktur anderer Werkstoffe wie Holz, Metall oder Marmor imitiert.

Klimaklassen

Wohnungseingangstüren grenzen nur selten direkt an einen Freiluftbereich. In der Regel führen sie von einem geschlossenen Hausflur in einen Wohnbereich. Wärmedämmung ist daher kein zentrales Thema. Trotzdem gibt es für Innentüren empfohlene Klimaklassen nach DIN EN 1121. Serienmäßig werden Wohnungseingangstüren, die beheizte Wohnungen von beheizten Hausfluren bzw. Treppenhäusern abtrennen, für gewöhnlich mit der Klimaklasse zwei ausgestattet. Für unbeheizte Treppenhäuser wird zu Wohnungseingangstüren mit der Klimaklasse drei geraten.

Werden die Klimaklassen nicht beachtet, kann sich die Tür durch die Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede zwischen den Räumen verformen. Dies erleichtert Einbrechern die Arbeit, die Wohnungseingangstür aufzubrechen und sollte daher unbedingt vermieden werden.

Rechtslage: Wohnungseingangstür ist Gemeinschaftseigentum

In Mehrfamilienhäusern wird unterschieden zwischen Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum. Diese Unterscheidung ist für Zuständigkeitsfragen bei Instandhaltung und der Kostenübernahme bei Reparaturen ausschlaggebend. So trägt der Wohnungseigentümer die Kosten und Lasten, die sein jeweiliges Sondereigentum betreffen. Das sind in der Regel alle Elemente, die sich in der Wohnung befinden. Während alle anderen Kosten zulasten der Gemeinschaft gehen.

Wohnungseingangstüren sind nach einem Gerichtsurteil Gemeinschaftseigentum. Das heißt, Sie müssen sich als Wohnungseigentümer mit der Hausgemeinschaft bzw. als Mieter mit dem Hauseigentümer absprechen, wenn Sie eine andere Wohnungstür einsetzen möchten.

Preise für Wohnungseingangstüren

Die Preise für Wohnungseingangstüren richten sich nach dem gewünschten Material, Maßen und Ausstattung sowie aus den integrierten Schutzvorrichtungen und Drückergarnituren. In den Kalkulationen werden oft die Zarge und der Einbau durch den Fachmann vergessen. Wer sich den Einbau selbst zutraut, aber noch Tipps benötigt, wird in Broschüren, z. B. von Hornbach, fündig. Auch im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen in Bild und Ton.

Abgesehen von der Ausstattung sind Massivholztüren, rein vom Werkstoff her, gefolgt von Echtholzfurniertüren am kostenintensivsten. CPL-Türen sind mit rund 280 Euro rund 40 bis 50 Euro günstiger als mit Echtholz furnierte Türen.

In dieser Tabelle finden Sie Richtwerte der Wohnungstürpreise, die je nach Hersteller und Qualität variieren können:

Staatliche Förderung von Einbruchschutz

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz. Dies beinhaltet auch den Einbau einer neuen, einbruchshemmenden Wohnungstür. Zudem vergibt die KfW Zuschüsse und Kredite für den Einbau einer energetisch effizienten Außentür. Wenn Sie diese Programme für Ihre neue Wohnungseingangstür nutzen möchten, müssen Sie vor dem Start Ihres Vorhabens den Antrag dazu bei der KfW stellen.
Zur Option stehen folgende Förderprogramme:

Optisch können Sie Ihre Wohnungseingangstür nicht so schnell verändern, doch sicherheitstechnisch ist auch im Nachhinein immer noch etwas zu machen: Beschläge, Türbänder oder Schloss sowie Zusatzsicherungen, wie zum Beispiel ein Querriegelschloss, lassen sich leicht auswechseln und erhöhen den Schutz Ihres Eigentums. Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich* zu Ihren Möglichkeiten beraten. Anhand Ihrer Vorstellungen und Wünsche empfehlen wir Ihnen bis zu drei von uns geprüfte Fachfirmen für Wohnungseingangstüren in Ihrer Nähe.

© 2021 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.