Garagendachbegruenung
Kostenlose Garagenangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeGarageDachbegrünung
Dachgarten der besonderen Art:

Schritt für Schritt zu einem begrünten Garagendach

Anika Wegner
Anika Wegner
10. September 2020

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Gründach hat viele Vorteile, wie z. B. die Erhöhung der Wärmedämmung.
  • Mit Sets aus dem Baumarkt können Sie Ihr Garagendach auch einfach selbst begrünen.
  • Für eine extensive Dachbegrünung müssen Sie mit Kosten von mind. 40 Euro je m² rechnen.
  • Für eine Garagendachbegrünung können Sie staatliche Fördergelder erhalten.

Ein Gründach ist nicht nur schön, sondern schont auch auf natürliche Weise die Garagendachabdichtung. Wir informieren Sie über den Aufbau, Preise sowie die Vorteile und Nachteile von Garagendachbegrünungen. Außerdem liefern wir Ihnen eine kurze Anleitung, wie Sie die Dachbegrünung selbst durchführen können.

Die unterschiedlichen Begrünungen eines Garagendaches

Eine Dachbegrünung kann ihre Garage nicht nur optisch aufwerten, sondern auch ihre Lebensdauer verlängern. Unterschieden wird dabei zwischen extensiver und intensiver Garagendachbegrünung.

Extensive Dachbegrünung

Extensive Garagendachbegrünung
Mit einer extensiven Dachbegrünung können Sie sich eine schöne Blumenwiese schaffen.

Bei der Bepflanzung des abgedichteten Garagendaches wird meist eine extensive Dachbegrünung durchgeführt. Hierbei werden bis zu 20 cm hohe Systeme verwendet, die mit robusten, niedrigen Sedumpflanzen wie beispielsweise Mauerpfeffer oder Hauswurz bepflanzt werden. Diese sind besonders für wind- und sonnenexponierte Standorte geeignet. Der „Sedumteppich“ wird durch Sprossenansaat erzeugt und beansprucht sehr wenig Pflege.

Intensive Dachbegrünung

Intensive Garagendachbegrünung
Eine intensive Dachbegrünung beinhaltet auch Bäume und Sträucher.

Ein intensiv begrüntes Garagendach hingegen bezeichnet die Errichtung eines begehbaren Gartens auf dem Dach. Hierbei werden auch Sträucher und Bäume gepflanzt.

Extensivbegrünungen wiegen in der Regel 50–170 kg/m², während intensive Dachbegrünungen Flächenlasten ab ca. 300 kg/m² haben. Statische Standardausführungen für Garagen sind hier nicht mehr ausreichend. Durch das erhöhte Gewicht ist ein höherer Systemaufbau sowie eine Absturzsicherung und eine regelmäßige Wartung und Pflege erforderlich.

Der Aufbau einer Dachbegrünung

Kernstück der Systemaufbauten ist die Drainageschicht, welche Niederschlagswasser in ihren Mulden speichert und Überschusswasser sicher wieder abführt. Dieser Wasser- Lufthaushalt ist für die dauerhafte Etablierung der Pflanzen entscheidend.

Garagendachbegruenung Aufbau
Der Aufbau einer Garagendachbegrünung

Vor- & Nachteile eines begrünten Garagendaches

Eine Dachbegrünung ist eine ökologisch und wirtschaftlich sinnvolle Möglichkeit, das Garagendach und insbesondere seine Abdichtung vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Zudem hat die Begrünung eine temperaturregulierende Wirkung. Einerseits wird die Garage im Sommer vor zu großer Hitze geschützt, andererseits kann sich das Raumklima durch die Verdunstung des gespeicherten Regenwassers abkühlen. Im Winter erzeugt die Bepflanzung eine zusätzliche Wärmedämmung.

Ein Pflanzendach hält über zwei Drittel des Niederschlagswassers zurück. So kann der Großteil des Wassers wieder verdunsten und bleibt im natürlichen Wasserkreislauf. Wird das restliche Wasser in einer Regenwassernutzungsanlage gespeichert, entfällt eventuell sogar der Anschluss der Garage an ein Kanalnetz.

Garagendachbegruenung Beispiel
Fachfirmen für Gründächer in Ihrer Region

Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie!

Garagendachbegrünung selbst gemacht

Einige Hersteller bieten fertige Pakete zur Dachbegrünung an, mit denen Heimwerker ihr Garagendach selbst begrünen können. Die professionelle Durchführung können aber auch Garten-, Landschaftsbau- oder Dachdeckerbetriebe übernehmen.

Wichtige Punkte vor dem Start klären

Sie sollten bei beiden Vorgehensweisen im Voraus jedoch einige wichtige Punkte beachten. So können Sie klären, ob und welche Garagendachbegrünung die richtige für Sie ist:

  • Statik: Ihr Garagendach sollte bei einer extensiven Dachbegrünung eine dauernde Belastung von ca. 50-170 kg/m² aushalten können. Das entspricht in etwa einem üblichen Kiesbelag. Bei einer intensiven Begrünung liegt die Belastung bei mind. 300 kg/m².
  • Dachneigung: Die Dachfläche sollte eine Neigung zwischen 5 und 15 Prozent aufweisen. Bei diesem Neigungsgrad sind keine zusätzlichen Maßnahmen gegen das Abrutschen des Substrats nötig.
  • Dachaufbau/Schichtenfolge: Bevor es an die eigentliche Begrünung geht, müssen Sie die Dachabdichtung überprüfen. Bei älteren Dächern empfiehlt sich das Aufbringen einer zusätzlichen Abdichtungslage.
  • Abdichtung/Wurzelschutz: Die Dachfläche muss fachgerecht abgedichtet sein. Sofern das Dach keine wurzelfeste Abdichtung besitzt, müssen Sie vor der Bepflanzung eine Wurzelschutzfolie verlegen.
  • Abläufe (Wasser): Sorgen Sie für eine ausreichende Entwässerung des Daches durch einen Ablauf oder eine Traufkante. Die Abläufe müssen so gestaltet sein, dass sie jederzeit zugänglich sind.
  • Pflege: Extensive Bepflanzungen sind sehr pflegeleicht, jedoch sollten Sie die Dachoberfläche bis zum Keimen und Anwachsen der Pflanzen gut befeuchten. Pflanzungen im Frühjahr und Herbst bringen dabei die besten Ergebnisse.

Anleitung: In 7 Schritten zur Dachbegrünung

Dachbegrünung Anleitung 01

Schritt 1:
Das Garagendach muss zunächst gründlich abgekehrt werden. Vor allem Steinchen müssen entfernt werden, da diese sonst später die Wurzelschutzfolie beschätigen könnten.

Dachbegrünung Anleitung 02

Schritt 2:
Nun muss die Wurzelschutzfolie auf die gesamte Dachfläche angebracht werden. Diese verhindert, dass Wurzeln in die Dachhaut eindringen können.

Anschließend verlegen Sie darüber die Speicherschutzmatte, welche die Feuchtigkeit und Nährstoffe bewahrt.

Dachbegrünung Anleitung 03

Schritt 3:
Legen Sie nun die Drän- und Wasserspeicherelemente darüber, die einen Teil des Niederschlagswassers als Reserve zurückhalten und andererseits für die Ableitung von überschüssigem Wasser sorgen.

Dachbegrünung Anleitung 04

Schritt 4:
Nun folgt das Auflegen des Filtervlieses, um das Ausschwemmen von Feinteilen aus der darüberliegenden Vegetationstragschicht zu verhindern.

Dachbegrünung Anleitung 05

Schritt 5:
Verteilen Sie nun die Systemerde gleichmäßig auf der Dachfläche.

Alternativ können Sie auch eine Vegetationsmatte verwenden, die ähnlich wie Rollrasen schon bepflanzt ist und einfach ausgerollt wird.

Dachbegrünung Anleitung 06

Schritt 6:
Verteilen Sie die Sprossen gleichmäßig und arbeiten Sie diese gut in die obere Schicht der Systemerde ein.

Wenn Sie eine Vegetationsmatte verwendet haben, entfällt dieser Schritt.

Dachbegrünung Anleitung 07

Schritt 7:
Zum Abschluss muss die Erde kräftig gewässert werden, damit die Pflanzen einwurzeln können.

Kosten & Preise für ein Gründach

Die Kosten für ein begrüntes Garagendach sind je nach Ausführung sehr unterschiedlich. Als Richtwert können Sie bei einer selbst durchgeführten extensiven Dachbegrünung Ihres Garagendaches mit einfachen Pflanzen (z. B. Moos, Sedum, Gras) und benötigten Material von etwa 40 bis 70 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Garagenpakete zur Selbstbegrünung gibt es im Baumarkt und kosten je nach Größe des Garagendaches, Umfang des Pakets, Pflanzenarten und Anbieter unterschiedlich viel. Für eine Dachfläche von etwa 17 Quadratmeter liegen die Preise bei ungefähr 1.100 Euro.

Intensive Begrünungen sind etwa doppelt so teuer. Hier müssen Sie mit etwa 80 bis 140 Euro pro Quadratmeter inkl. Pflanzen wie Stauden, Sträucher und Bäume rechnen. Für das professionelle Verlegen durch den Fachmann kommen zudem Arbeitskosten von ca. 20 Euro pro Quadratmeter hinzu.

Garagendachbegrünung
Fachfirmen für Gründächer?

Wir finden regionale Partner für Sie!

© 2021 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.