Holzzaun grenzt einen Garten zur Straße ab
Kostenlos Angebote für Zäune erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeZaunMaterial
Für jeden Zauntyp

Welches Zaunmaterial eignet sich für Ihr Bauvorhaben?

Jessica Tomala
8. Juli 2019

Er ist häufig der runde Abschluss eines jeden Hausbaus: der Zaun. Material und Bauweise wollen daher wohl überlegt sein. Zur Auswahl stehen Holz, Metall, Beton, Stein, Glas oder sogar Textil-Geflechte. Wir verraten Ihnen, welches Material sich am besten für Ihren Zauntyp eignet.

Das passt zusammen: Materialien und ihre bevorzugten Zauntypen

Ein Zaun erfüllt oft mehrere Funktionen. Er markiert die Grenzen Ihres Grundstücks, bildet ein dekoratives Stilelement in Ihrem Garten und hält bestenfalls unerwünschte Eindringlinge ab. Doch welches Zaunmaterial eignet sich für welchen Einsatzzweck am besten?

Holzzaun

Der Holzzaun ist der Klassiker unter den Grundstückseingrenzungen. Das Material gilt als zeitlos, variabel einsetzbar und dekorativ. Besonders eignen sich robuste Holzarten wie Kiefer, Lärche und Douglasie. Häufig übernehmen Fachfirmen die Holzpflege bei unterschiedlichen Zaunarten.

Holzzaun mit Blume
Robinie, Eiche und Fichte sind stabile und witterungsbeständige Holzarten, die sich für den Zaun eignen.

Als Naturmaterial strahlt Holz Natürlichkeit aus und schafft eine gemütliche Atmosphäre. Es integriert sich nahtlos in nahezu jedes Gartendesign – ganz gleich, ob in Naturtönen gehalten oder individuell gefärbt. Wählen Sie zwischen verschiedenen Formen wie einem dekorativen Jägerzaun, einem hüfthohen Lattenzaun oder einem abschottenden Sichtzaun aus Holzgeflecht. Auch die Möglichkeiten von Holz als Zaunmaterial hinsichtlich Höhe, Abmessung und Design sind vielfältig.

Kunststoffzaun

Deutlich weniger pflegebedürftig ist Kunststoff als Zaunmaterial für einen Flechtzaun oder einen Lattenzaun. Er ist eine hervorragende Alternative zu Holz und steht Ihnen ebenfalls in verschiedenen Farben und Formen für den Zaunbau zur Verfügung. Aus einiger Entfernung ist das Material oftmals nicht von Holzzäunen zu unterscheiden.

Kunststoffzäune werden aus speziellem Hartplastik auf Basis von Polyvinylchlorid (PVC), Epoxidharz oder Polyurethan (PU) gefertigt. Diese Werkstoffe verleihen Ihrem Zaun langlebige und witterungsbeständige Eigenschaften. Beachten Sie jedoch, dass helle Farben und insbesondere Weiß durch UV-Strahlen mit der Zeit vergilben können.

Metallzaun

Metall hält größeren Gewalteinwirkungen stand und lässt sich auch mit Werkzeugen nicht so einfach durchbrechen. Unbefugte haben es deutlich schwerer, auf Ihr Grundstück zu gelangen. Mit dem richtigen Design kann ein Metallzaun trotzdem edel und hochwertig wirken.

Metallzaun am Vorgarten
Elegant, haltbar und repräsentativ ist ein handgeschmiedeter Zaun aus hochwertigem Eisen.

Schon ein einfaches, klassisches Stabdesign aus feuerverzinktem und pulverbeschichtetem Material mit Zierspitzen verleiht Ihrem Grundstück Exklusivität. Eher pragmatische Zwecke erfüllt ein simpler Stabmattenzaun: In entsprechender Höhe schreckt er potenzielle Eindringlinge ab oder dient mit seinen robusten Maschen Kletterpflanzen und Sichtschutzmatten als Halterung.

Betonzaun

Stabil und preiswert soll sie sein, Ihre neue Begrenzung? Dann gehört ein langlebiger Betonzaun in die engere Auswahl. Beton als Zaunmaterial bedeutet nicht, dass Sie fortan auf eine kahle, graue Wand schauen müssen. Ganz im Gegenteil: Fachfirmen realisieren Betonzäune unter anderem in Schiefer-, Holz- oder Steinoptik. So geben Sie Ihrem Gartendesign den passenden Rahmen – ganz gleich, für welchen Stil Sie sich entschieden haben.

Ebenfalls für das Material sprechen die hohe Sicherheit und der Sichtschutz. In der Regel sind Gartenzäune aus Beton als Sichtschutzzaun zu 100 Prozent blickdicht. Durch den zusätzlichen Schallschutz eignen sie sich zudem als Industriezäune oder Privathäuser an stark befahrenen Straßen.

Steinzaun

Aus Steinen und Holz bestehnender Zaun an der Straße
Gabionenzäune wirklen gleichermaßen imposant wie dekorativ.

Sie legen Wert auf eine besonders exklusive Umzäunung für Ihr repräsentatives Grundstück? Dann greifen Sie zum Steinzaun, beispielsweise in Form eines Gabionenzauns. Dabei handelt es sich um mit Natursteinen gefüllte Gittermattenkonstruktionen. Als Sichtschutzzaun halten sie neugierige Blicke draußen und kommen außerdem häufig als Beetzaun für zum Beispiel Stufenbeetkonstruktionen zum Einsatz.

In manchen Bundesländern benötigen Sie für einen solchen Gabionenzaun übrigens eine Baugenehmigung. Informieren Sie sich im Zweifel bei Ihrem Bauamt oder lassen Sie sich durch eine von uns vermittelte Fachfirma beraten.

Glaszaun

Besonders hübsch inszenieren Sie Ihren Garten durch einen Glaszaun. Teil- oder vollsatiniert eignet sich das Material hervorragend als Sichtschutz. Mit einem individuellen Digitaldruck setzen Sie persönliche Akzente – zum Beispiel in Ihrem Vorgarten oder als Abgrenzung zu Ihrem Nachbarn.

Als Vorgartenzaun wirkt Glas modern und unaufdringlich. Suchen Sie einen völlig blickdichten Sicht- oder Windschutz, finden Sie mitunter komplett dichte Glaszaun-Systeme. Durch nicht-rechtwinklige Eckverbindungen installieren Sie einen Glaszaun auch unter besonderen baulichen Voraussetzungen. Sehr gut geeignet ist Glas für einzelne Zaunelemente am Terrassen- oder Balkonrand.

Textilien und Polyrattan-Geflecht

Zwei als Zaunmaterial unterschätzte Optionen sind Textilien und Polyrattangeflecht. Beide eignen sich hervorragend für einen Sichtschutzzaun – insbesondere ein Polyrattan-Sichtschutz fügt sich in eine bestehende Sammlung an Geflechtmöbeln auf der Terrasse oder dem Balkon ein. Das Material ist angenehm pflegeleicht sowie UV-, wetter- und temperaturbeständig. Als moderne und zeitlose Zaunlösung ist Polyrattan eine gute Wahl.

Ähnliches gilt für Textil-Sichtschutz. Die beidseitige Textilbespannung umgibt dabei einen stabilen Aluminiumrahmen. Häufig lassen sich Textilzäune bei Bedarf auf die gewünschte Länge ziehen und spannen. So bieten Sie Ihnen einen temporären Sichtschutz zum Beispiel auf dem Balkon.

Material-Mix

Sie möchten sich nicht auf ein Zaunmaterial beschränken und die Vorteile verschiedener Materialien miteinander kombinieren? Dann setzen Sie auf einen modernen Materialmix: Ob Holz und Kunststoff, Metall und Holz oder Kunststoff und Stein – viele Kombinationen sind möglich. Besonders gefragt ist zum Beispiel Verbundholz. Es bietet als Mischung aus Holz und Polymer einen natürlichen Look während es durch Langlebigkeit und einfache Pflege punktet.

Im Überblick: Zaunmaterial und ihre Unterschiede

Bei der Entscheidung für das optimale Zaunmaterial sind viele Dinge zu berücksichtigen. In unserer Tabelle führen wir die Unterschiede zwischen den grundlegenden Eigenschaften, der Haltbarkeit und dem Pflegeaufwand übersichtlich auf.

Preise & Kosten

Nicht nur die verschiedenen Eigenschaften der Materialien, sondern auch die Anschaffungskosten spielen bei der Grundstückseinfriedung eine Rolle. Während ein simpler Jägerzaun aus Holz kein gravierender Kostenpunkt ist, schlagen ein Schmiedezaun oder ein Glaszaun schon deutlicher zu Buche.

Zu den reinen Materialkosten kommen gegebenenfalls Montagekosten hinzu – pro Meter etwa 15 bis 30 Euro. Durch Zierelemente, Tore und weitere Besonderheiten können zusätzliche Kosten anfallen. Für ein individuelles und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot vermitteln wir Ihnen gerne einen kompetenten Partner aus unserem Fachfirmenverzeichnis.

Gartenzaun CTA
Fachfirmen für Zäune in Ihrer Region

Wir finden den passenden Experten für Sie.

© 2022 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.