Fenster mit Fenstergitter und Blumen
Kostenlos Fensterangebote erhalten*
Jetzt Fachfirmen finden

*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

HomeFensterFenstergitter
Keine Chance für Einbrecher

Was kostet ein Fenstergitter?

Redaktionsbild von der Autorin
Undine Tackmann
13. März 2020

Fenstergitter sind eine vergleichsweise kostengünstige Aufwertung der Sicherheit Ihres Hauses. Vor allem für Fenster im Keller oder Erdgeschoss bieten sich moderne Fenstergitter an. Wir informieren Sie über Ihre verschiedene Modelle und Sicherheitsstufen sowie anfallende Kosten.

Fensterplanung von Experten gewünscht?

Wir haben die passenden Fachfirmen für Sie!

Jetzt Fensterangebote einholen

Rund 80 Prozent der Einbrecher in Deutschland verschaffen sich durch die Fenster oder Fenstertüren Zugang zu Wohnungen und Häusern. Fenstergitter können dies nicht nur verhindern, sondern haben auch von vornherein eine abschreckende Wirkung auf Kriminelle.

Preise für Fenstergitter

Je nach Anforderungen und Material variieren die Kosten. Günstige Standardgrößen erhalten Sie schon ab 100 Euro. Individuelle Anfertigungen werden meist nach Quadratmeterpreis berechnet. Dieser beginnt für ein Gitter aus Schmiedeeisen bei circa 250 Euro. Einen ersten Einblick verschafft Ihnen folgende Übersicht:

Kosten für Fenstergitter

Die Kosten für Kellerfenstergitter sind meist etwas geringer, da Kellerfenster in der Regel kleiner sind, als normale Fenster an der Hausfassade. Hierbei können Sie mit Kosten in folgender Höhe rechnen:

Kosten für Kellerfenstergitter

Kellerfenster mit Fenstergitter
Vor allem für Kellerfenster lohnt sich ein Fenstergitter als Schutz vor Einbruch.

Das Fenstergitter passend zum Haus auswählen

Ein Gitter am Fenster bedeutet nicht zwangsläufig, dass das Erscheinungsbild Ihres Hauses gestört wird. Verschiedene Modelle und unterschiedliche Materialien sorgen für eine vielfältige Auswahl. Grundsätzlich haben Sie beim Kauf von Fenstergittern die Auswahl zwischen drei verschiedenen Ausführungen:

Modelle von Fenstergittern

  • Maßgefertigte Fenstergitter, die genau auf die Größe Ihrer Fenster angepasst sind.
  • Ausziehbare Fenstergitter, die variabel an die Fenstergröße angepasst werden können.
  • Vorgefertigte Fenstergitter in Standardmaßen.

Verschiedene Materialien

Üblicherweise werden Fenstergitter aus geschmiedeten Metallen hergestellt. Sehr harte Stähle garantieren eine hohe Sicherheit. Je verspielter das Design, desto geringer wird der Schutz. Folgende Materialien stehen Ihnen zur Auswahl:

  • Feuerverzinkter Stahl
  • Rostfreier Edelstahl
  • Lackiertes Eisen
  • Feuerverzinkter Flachstahl

Wählen Sie außerdem aus unterschiedlichen Füllungen, Montagearten und Mechaniken:

  • Waagerechte oder senkrechte Streben
  • Unregelmäßige Schmitzstruktur
  • Kunstschmiedewerk
  • Laibungsmontage oder Fassadenmontage
  • Verschiebbar oder aufklappbar mit Schloss

Klassisch, Modern oder Altbau?

Ob Sie es schlicht oder aufwendig mögen – für jede Fassade gibt es die optisch passenden Fenstergitter. Moderne Fassaden werden oft mit klarem Design versehen. Hier kommt meist gebürsteter Edelstahl zum Einsatz. Für klassische Fassaden und Altbauten sind hingegen Fenstergitter aus Schmiedeeisen besonders beliebt. Die meisten Hersteller haben Standardmodelle in verschiedenen Größen auf Lager, eine individuelle Gestaltung ist durch maßgefertigte Gitter ebenfalls kein Problem.

Altbauwohnung mit Fenster und Fenstergitter
Für Fenster von Altbauwohnungen im Erdgeschoss sind Fenstergitter sinnvoll.

Unser Tipp:

Fenstergitter sind das ganze Jahr Regen, Frost und anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Um die Instandhaltungskosten niedrig zu halten, sollten sie deshalb aus einem robusten und pflegeleichtem Material bestehen.

Wo sind Fenstergitter sinnvoll?

Fenstergitter werden vor allem bei Fenstern eingesetzt, die für Eindringlinge leicht zugänglich sind. Dazu gehören schwer einsehbare Kellerfenster sowie Fenster im Erdgeschoss oder Hochparterre. Auch im Badezimmer, wo das Fenster oft gekippt bleibt, ist das Anbringen von Fenstergittern sinnvoll. In Wohnungen ab dem ersten Obergeschoss werden häufig Gitter angebracht. Hier dienen die Vorrichtungen ebenfalls der Kindersicherung.

Fachfirmen für Fenster in Ihrer Region.

Wir finden passende Fachfirmen für Sie.

Fachfirmen finden

Sichere Montage von Fenstergittern

Es gibt drei Möglichkeiten, Fenstergitter zu befestigen: Entweder erfolgt die Montage direkt an der Wandfassade, in der Laibung des Fensters oder durch einen Maueranker. Die sicherste Möglichkeit ist, das Fenstergitter direkt mit der Mauer zu verankern und so eine Demontage fast unmöglich zu machen.

Montage an der Wand

Bei dieser Montageart wird das Fenstergitter mit Haltern an der Außenwand befestigt. Diese Halter sind fest mit dem Rahmen verbunden. Der Abstand zwischen Laibungskante und Bohrloch muss mindestens acht Zentimeter betragen, um ein Ausbrechen des Mauerwerks zu vermeiden.

Montage in der Laibung

Bei der Montage in der Laibung wird das Fenstergitter sozusagen schwebend montiert. Um das Fenstergitter herum entsteht ein circa zwei Zentimeter breiter Spalt. Auch hier müssen die Bohrlöcher für die Befestigung mindestens acht Zentimeter von der Mauerkante entfernt sein, um Schäden zu vermeiden.

Fenstergitter selbst montieren

Die meisten Fenstergitter können problemlos in Eigenleistung montiert werden. Benötigte Geräte, um etwa die Bohrungen an der Fassade vorzunehmen, kann man sich bei Bedarf auch im Fachhandel leihen. Nicht zu unterschätzen ist aber das Gewicht der Gitter. Eine helfende Hand vom Fachmann ist deswegen von Vorteil.

Fenster mit Fenstergitter und Fensterläden
Fenstergitter lassen sich meist leicht selbst montieren.

Empfohlene Sicherheitsklasse für Fenstergitter

Laut der Norm DIN EN 1627 wird zwischen sechs Widerstandsklassen (RC 1 bis RC 6) unterschieden, wobei RC 6 der höchsten Sicherheitsstufe entspricht. Für den Privatbereich, ob Haus oder Wohnung, empfiehlt die Polizei einen Einbruchschutz mit Fenstergittern der Klasse RC 2. Im gewerblichen Bereich finden die Klassen RC 4 bis RC 6 Anwendung. Unsere Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick der verschiedenen Sicherheitsstufen:

Sicherheitsklassen von Fenstergittern:

Unser Tipp:

Um sicherzustellen, dass Ihre Fenstergitter den Prüfungsanforderungen unterliegen, achten Sie beim Kauf auf folgende Siegel oder Identifikationsnummern:

  • DIN-CERTO: Gesellschaft für Konformitätsbewertung
  • VdS Schadenverhütung: Zertifizierungsstelle
  • ift Rosenheim GmbH: Zertifizierungsstelle

Sind ungeprüfte Fenstergitter eine Alternative?

Kommt ein RC 2-Gitter nicht infrage, können auch ungeprüfte Gitter verbaut werden. Dabei sollten Sie aber unbedingt auf folgende Kriterien achten:

  • Mindestens 18 mm dicke Gitterstäbe,
  • Abstand der Gitterstäbe maximal 12 cm,
  • Berührungspunkte der Gitterstäbe verschweißt,
  • massive Befestigung im Baukörper mit auf den Wandaufbau abgestimmten und nicht demontierbaren Befestigungsmitteln sowie
  • mehr als 4 Befestigungspunkte.

Weitere Möglichkeiten der Sicherung

Neben Fenstergittern, spezieller Verglasung nach Sicherheitsstandards und verschiedenen mechanischen und elektronischen Einbruchschutzsystemen können beispielsweise auch Fensterläden zum Schutz beitragen. Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Anbieter für Ihre neuen Fenster? Aroundhome hilft Ihnen bei der Suche und vermittelt Ihnen unverbindlich bis zu drei von uns geprüfte Anbieter in Ihrer Region.

Energieeffiziente Fenster gesucht?

Aroundhome hat die passenden Experten für Sie!

Jetzte Formular ausfüllen
© 2021 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.