Aroundhome Logo
Fachfirma finden
Ratgeber
Fokus

Ertrag von Photovoltaik - Wie viel Strom liefert eine Solaranlage?

Undine Tackmann, Online-Redakteurin
Undine Tackmann
29. Mai 2024

Wie hoch der Ertrag einer Solaranlage ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Dennoch lässt sich grob errechnen wie viel Strom eine PV-Anlage im Jahr, im Monat oder gar am Tag produziert. Erfahren Sie mehr darüber wie viel Strom eine Solaranlage erzeugen kann und wie Sie den besten Ertrag erzielen können.

Brauchen Sie direkt Empfehlungen für Fachfirmen?

Jetzt Solar-Fachfirmen finden

Wie hoch sind die Erträge einer Solaranlage?

In Deutschland kann in Abhängigkeit von der Lage, Ausrichtung und Neigung der Photovoltaikanlage pro Kilowattpeak (kWp) installierter Leistung ein durchschnittlicher Ertrag von 800 kWh bis zu 1.200 kWh pro Jahr erzeugt werden. So erzeugt eine 10-kWp-Photovoltaikanlage durchschnittlich etwa 10.000 kWh Strom pro Jahr.

Beachten Sie, dass bei PV-Anlagen immer ein gewisser Energieverlust entsteht – also eine Differenz zwischen produziertem und tatsächlich nutzbarem Strom beispielsweise durch sogenannte Kabelverluste. Dabei handelt es sich um den Energieverlust, der entsteht, wenn elektrischer Strom durch ein Kabel fließt, hervorgerufen durch den Widerstand des Kabelmaterials.

Wie wird der Ertrag einer Solaranlage gemessen?

Um verschiedene Photovoltaik-Anlagen unabhängig von ihrer Größe vergleichen zu können, wird die pro Jahr erzeugte Energie in Kilowattstunden (kWh) pro installierter Leistung in Kilowattpeak (kWp) gemessen.

In der Planungsphase kann nur abgeschätzt werden, wie viel Strom eine Photovoltaikanlage produzieren wird. Der genaue Ertrag kann erst nach Inbetriebnahme abgelesen werden und von Jahr zu Jahr unterschiedlich ausfallen.

Folgende Faktoren beeinflussen den Ertrag einer Solaranlage:

  • Nennleistung der Solarmodule
  • Standort der Photovoltaikanlage
  • Ausrichtung und Neigungswinkel der Anlage/Module
  • Art der Wechselrichter und Kabel
  • Witterung, Wetterverhältnisse und Verschattungen
Pfeil mit Text Kostenloser Solar-Rechner
Icon Solarrechner
Jetzt prüfen, ob sich eine Solaranlage für Sie lohnt!
Einfach anmelden und Zugang zu unserem kostenlosen Solar-Rechner erhalten.

Wie viel Strom erzeugt ein Quadratmeter Photovoltaik pro Jahr?

Möchten Sie den Ertrag pro Quadratmeter Modulfläche ausrechnen, gibt es eine einfache Faustformel, an der Sie sich orientieren können. Basierend auf unser Rechenbeispiel kann ein durchschnittlicher Ertrag von etwa 200 kWh pro Quadratmeter erzeugt werden. Wichtig ist jedoch immer zu berücksichtigen, dass der finale Stromertrag von den äußeren Umständen sowie der Größe und Leistung des Moduls abhängt.

Wirkungsgrad von PV-Modulen

Wichtig für die Leistung ist der Wirkungsgrad von PV-Modulen. Dieser gibt an, wie hoch der Anteil der Sonnenenergie ist, der in elektrischen Strom umgewandelt wird. Marktübliche Solarmodule haben einen durchschnittlichen Wirkungsgrad von 18 bis 24 Prozent. Sie wandeln somit ca. ein Viertel der einfallenden Sonnenstrahlung in Strom um.

Ertrag PV-Anlage berechnen:

Durchschnittliche Nennleistung PV-Modul

ca. 400 Wp = 0,40 kWp

Jährlicher Ertrag pro Modul

0,40 kWp x 1.000 kWh/kWp = 400 kWh

Durchschnittliche Fläche eines 400 Watt Moduls

ca. 2 m²

Jährlicher Ertrag pro Quadratmeter

400 kWh ÷ 2 m² = 200 kWh/m²

Angaben sind Richtwerte zur Orientierung | Stand: 05.2024

Wie viel Strom erzeugt ein Quadratmeter Photovoltaik am Tag?

Ausgehend von unserer Rechnung ergibt sich für einen Quadratmeter ein Ertrag von rund 0,55 kWh pro Tag.

Solar-Ertrag im Jahresverlauf

Wie viel Strom eine Solaranlage monatlich im Laufe des Jahres erzeugt variiert erheblich. Rund 75 Prozent des Ertrags fallen dabei auf den sonnenreichen Frühling und Sommer, während 25 Prozent im Herbst und Winter produziert werden.

Wie viel Strom erzeugt eine PV-Anlage im Winter?

Aufgrund der wenigen Sonnenstunden ist der Solarertrag im Herbst und Winter mit ca. 265 kWh/kWp am niedrigsten. Am wenigsten Solarstrom wird in den dunklen Monaten von November bis Januar produziert. Dennoch lohnt sich eine Solaranlage auch im Winter.

Photovoltaikerträge ausgehend von einem Jahresertrag von 1.000 kWh / kWp

Jahreszeit

Spezifischer Ertrag

Anteil Jahresertrag

Winter (Jan, Feb, Mär)

ca. 155 kWh/kWp

ca. 15 Prozent

Frühling (Apr, Mai, Jun)

ca. 406 kWh/kWp

ca. 40 Prozent

Sommer (Jul, Aug, Sep)

ca. 343 kWh/kWp

ca. 34 Prozent

Herbst (Okt, Nov, Dez)

ca. 110 kWh/kWp

ca. 11 Prozent

Angaben sind Richtwerte zur Orientierung

Ertrag einer PV-Anlage nach Monaten

Monat

Spezifischer Ertrag

Januar

ca. 25 kWh/kWp

Februar

ca. 58 kWh/kWp

März

ca. 72 kWh/kWp

April

ca. 127 kWh/kWp

Mai

ca. 124 kWh/kWp

Juni

ca. 155 kWh/kWp

Juli

ca. 131 kWh/kWp

August

ca. 123 kWh/kWp

September

ca. 89 kWh/kWp

Oktober

ca. 62 kWh/kWp

November

ca. 27 kWh/kWp

Dezember

ca. 21 kWh/kWp

Angaben sind Richtwerte zur Orientierung

Grafische Darstellung des Ertrags einer PV-Anlage mit den Monaten von Januar bis Dezember und dem spezifischen Ertrag in kWh/kWp
Erträge einer Solaranlage von Januar bis Dezember

Solar-Ertrag im Tagesverlauf

Im Laufe eines Tages variiert der Ertrag einer Solaranlage in Abhängigkeit von der Tageszeit bzw. dem Stand der Sonne und der Ausrichtung der Solaranlage.

Bei einer nach Süden ausgerichteten Schrägdach-Anlage wird der höchste PV-Ertrag zur Mittagszeit erzielt, wenn die Sonne am höchsten steht und senkrecht auf die Solarmodule trifft. Im Vergleich dazu wird bei einer Ost-West-Anlage auf einem Flachdach eher am Vormittag bzw. Nachmittag viel Strom erzeugt. In der Nacht wird kein Strom produziert.

Grafische Darstellung des Ertrags einer PV-Anlage von morgens über mittags bis abends
Der Solar-Ertrag im Tagesverlauf von morgens bis abends

Stromspeicher für mehr Eigennutzen

In vielen Haushalten steigt der Stromverbrauch in den frühen Morgenstunden und dann wieder am Abend, wenn alle zu Hause sind und Beleuchtung, Fernseher und Küchengeräte genutzt werden. Ist mittags bei Ihnen niemand zuhause, wird somit wenig Strom verbraucht - während die Sonne allerdings am meisten scheint und am meisten Strom erzeugt wird. Um diesen Strom zu anderen Zeiten nutzen zu können, ist ein Stromspeicher für Solaranlagen sinnvoll. Dieser speichert überschüssigen PV-Strom. Die Energie steht Ihnen dann zur Verfügung, wenn sie benötigt wird und Sie können Ihren Eigenverbrauch an selbsterzeugten PV-Strom effektiv erhöhen.

Solar-Ertrag je nach Ausrichtung und Neigungswinkel

Die optimale Ausrichtung einer Solaranlage liegt in Deutschland nach Süden mit einem Neigungswinkel der Solarmodule zwischen 30 und 40 Grad. In dieser Position erzeugt die Anlage den höchstmöglichen Ertrag.

Eine nach Südwest oder nach Südost ausgerichtete Anlage erzielt allerding immer noch etwa 95 Prozent des maximal möglichen Ertrags. Der Ertrag einer PV-Anlage bei Ost-West-Ausrichtung, das heißt also mit zwei Teilanlagen mit einem Azimutwinkel von 90 bzw. -90 Grad, ist noch immer 80 Prozent des Höchstertrags.

Möglicher Solarstromertrag je Dachneigung und -ausrichtung in Prozent
Der Stromertrag je nach Dachneigung und -ausrichtung in Deutschland in Prozent.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Strom produziert eine 10-kWp-Anlage?

Eine 10-kWp-Photovoltaikanlage erzeugt durchschnittlich 10.000 kWh Strom pro Jahr. Das entspricht etwa 27,4 kWh Strom pro Tag im Jahresdurchschnitt. Die tatsächliche Tagesproduktion variiert jedoch je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen.

Wie berechnet sich der Ertrag einer PV-Anlage?

Die Faustformel zur Berechnung des PV-Ertrags lautet: Anlagenleistung (kWp) x Ausrichtungsfaktor x Ø Stromerzeugung (kWh/kWp). Der Ausrichtunsgfaktor ist abhängig von der Ausrichtung der Anlage und variiert je nachdem zwischen 1 (Süden) und 0,55 (Norden).

Wie viel KW erzeugt eine Solaranlage?

Private Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern haben typischerweise eine Leistung zwischen 5 und 15 kWp und einen durchschnittlichen jährlichen Ertrag zwischen 5.000 und 15.000 kWh.

Fachfirmen für Solaranlagen finden

Aroundhome unterstützt Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer Solaranlage und Solar Speichers mit Fachwissen und vermittelt passende Fachfirmen.

Jetzt Solar-Fachfirmen finden
  • Ein Fragebogen, bis zu 3 Fachfirmen auswählen: Mit einmaligem Aufwand erhalten Sie drei Firmenvorschläge.
  • Regional & verfügbar: Wir empfehlen Fachfirmen aus Ihrer Nähe, die wirklich Zeit für Ihr Projekt haben.
  • Kostenlose Angebote: Die Erstberatung inklusive Angebot der Fachfirmen sind für Sie kostenlos.