Aroundhome Logo
Themenwelt
Energieeffizientes Wohnen
NEU
Alle Hausprojekte
Hausfassade mit Fenstern
Kostenlos Fensterangebote erhalten*

Nach der Erfassung Ihrer Wünsche verbinden wir Sie mit bis zu drei Fachpartnern.
*Der Service ist für Sie komplett kostenfrei und unverbindlich. Wir finanzieren den Service über die Provision unserer Anbieter.

Den Durchblick behalten:

Mit diesen 3 Tipps machen Sie beim Fensterkauf alles richtig

Redaktionsbild von der Autorin
Undine Tackmann
28. Juni 2021

Die Investition in neue Fenster ist meist ziemlich kostspielig und sollte deswegen gut durchdacht sein. Doch mit dem passenden Fenstermodell können Sie langfristig sogar Ihre Heizkosten senken und sich Förderungen sichern! Informieren Sie sich darüber, welche Möglichkeiten Sie haben und wie viel verschiedene Fenstermodelle kosten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Neubau des Hauses sind Sie dazu verpflichtet Fenstermodelle mit ausreichend Wärmeschutz zu wählen.
  • Ein U-Wert von 1,3 W/m²K darf bei neuen Fenstermodellen nicht überschritten werden.
  • Beim Fensterkauf ist es wichtig die richtige Verglasung zu wählen und in einen sehr gut abgedichteten Fensterrahmen zu investieren.

Neue Fenster kaufen und Geld sparen

Wer seine Fenster vor 1995 eingebaut hat, kann mit einem Fenstertausch seinen Wohnraum auf den aktuellen energetischen Stand bringen. Meist haben ältere Fenster einen doppelt so hohen Wärmeverlust wie zeitgemäße Fenster, wodurch moderne Wärmeschutzfenster langfristig Ihre Heizkosten senken können. Bauen Sie ein neues Haus, haben Sie mit der Energiesparverordnung von 2009 (EnEV 2009) sogar die Pflicht, Fenstermodelle mit ausreichend Wämeschutz zu wählen. Die Vorschrift lautet, einen maximalen U-Wert von 1,3 W/m²K bei Fenstern nicht zu überschreiten.

Was ist der U-Wert?

Der U-Wert (auch Uw-Wert oder k-Wert genannt) ist der Wärmedurchgangskoeffizient eines Bauteils. Er gibt er an, wie gut die Wärmedämmung bei Fenstern oder anderen Bauteilen ist. Es gilt: je niedriger der U-Wert, desto energieeffizienter die Wärmedämmung eines Fensters.

Fenstermontage
Lassen Sie sich auch von einer Fachfirma zur passenden Fensterverglasung beraten!

Vergleich Energieverlust Einfachverglasung vs. Dreifachverglasung

  • Einfachverglasung: Der U-Wert beträgt bei einfach verglasten Fenstern durchschnittlich 2,8 W/m²K. Bei einer Fensterfläche von 1,30 x 1,30 Metern entspräche das einem Energieverlust von rund 500 kWh pro Jahr.

  • Dreifachfachverglasung: Die U-Werte für dreifach verglaste Fenster beginnen bei 0,5 W/m²K. Bei einer Fensterfläche von 1,30 x 1,30 Meter und einem U-Wert von 0,95 W/m²K beträgt der Energieverlust nur 170 kWh pro Jahr.

Berechnung Einsparpotenzial bei einer Dreifachverglasung

Ein Rechenbeispiel zeigt Ihnen das jährliche Einsparpotenzial moderner Wärmeschutzfenster mit Dreifachverglasung:

3 Tipps für den Fensterkauf

Ist ein neues Fenster ersteinmal gekauft, gestaltet sich ein nachträglicher Umtausch meist kompliziert. Unter Einhaltung dieser drei Tipps machen Sie bei Ihren neuen Fenstern alles richtig und sind bestens auf den Fensterkauf vorbereitet:

1. Tipp: Welche Funktionen brauchen Sie?

Bevor Sie sich über Preise und Kosten für neue Fenster informieren, überlegen Sie sich, welche Funktion Ihr Fenster erfüllen soll. Nicht immer ist ein hochisolierendes Wärmeschutzglas notwendig, jedoch vielleicht ein modernes Schallschutzfenster? Ist das Schlaf- oder Kinderzimmer in Richtung Straße gelegen, bewahrt Sie ein Schallschutzfenster vor belästigenden Lärm und erhöht somit Ihre Lebensqualität.

2. Tipp: Fachgerechte Montage beachten!

Kosten zu reduzieren ist nicht verkehrt, doch sparen Sie nicht an der falschen Stelle! Fragen Sie beim Fensterkauf direkt, ob die Montage durch einen Fachmann im Preis mitinbegriffen ist. Folgefehler bei der eigenständigen Fenstermontage können große Auswirkungen haben und teuer werden. Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich muss Luftdichtheit gewährleistet werden. Ist die Abdichtung gegen Feuchtigkeit nicht gegeben, kann diese bis ins Mauerwerk einziehen und beispielsweise Schimmel verursachen.

3. Tipp: Fensterrahmen auf Verglasung abstimmen!

Der Fensterrahmen macht bis zu 30 Prozent der Effizienz eines Fensters aus. Folglich nützt Ihnen die beste Verglasung nichts, wenn der Fensterrahmen nicht gut gedämmt ist. Selbst ein gutes Wärmeschutzglas kann mit einem schlecht dämmenden Rahmen bis zu 25 Prozent seiner Dämmeigenschaft einbüßen. Am beliebtesten sind Fensterrahmen aus Kunststoff- oder Holzrahmen, wobei auch Aluminium sehr gute Dämmeigenschaften besitzt.

Fachfirmen für Fenster in Ihrer Region
Jetzt die passende Firma finden
Ausfüllen & loslegen

Was kosten moderne Fenster?

Neue Fenster zu kaufen und dabei auf eine lohnenswerte Energieeffizienz zu achten, ist nicht kostengünstig. Doch sind die neuen Fenster einmal eingebaut, profitieren Sie bis zu 50 Jahren von den Vorteilen . Ein Kostenvergleich von Zweifach- und Dreifachverglasungen verschafft Ihnen einen ersten Einblick in die Preise für Fenster:

Welche Fördergelder gibt es?

Zahlreiche staatliche Förderungen unterstützen die Sanierung bestehender Gebäude und den Einbau energieeffizienter Fenster. Beachten Sie, dass Fördergelder immer vor dem Kauf und Einbau der neuen Fenster beantragt werden müssen! Verschaffen Sie sich zu aktuellen Fördergeldern einen Überblick oder fragen Sie bei verschiedenen Fachfirmen nach Förderungen für Fenster. Diese wissen in der Regel, welche Möglichkeiten der Finanzierung es in Ihrer Umgebung gibt. Kostenlos und unverbindlich* vermitteln wir Ihnen bis zu drei Fachfirmen aus Ihrer Nähe. Füllen Sie dazu einfach den Online-Fragebogen aus und erhalten Sie noch heute das passende Angebot.