Fachfirma finden
Ratgeber

Immobilienmarktanalyse

Aroundhome: Umfrage zur Energieeffizienz beim Immobilienverkauf

30.04.2024, 15:46 Uhr

2 min

Lina Strauss

Laut einer Umfrage von Aroundhome planen nur 11 Prozent der Eigentümer:innen wertsteigernde Energieeffizienz-Maßnahmen vor dem Immobilienverkauf.

Einfamilienhaus mit Solaranlage auf dem Dach und gepflegtem Garten

Nur wenige Eigentümer:innen haben vor dem Immobilienverkauf Interesse an einem Energieeffizienz-Service wie einem Energieausweis oder einer energetischen Sanierung. Das zeigte eine Umfrage von Aroundhome, dem größten Vermittlungsportal für Immobiliendienstleistungen in Deutschland. Dabei wurden 481 Haus- und Wohnungseigentümer:innen mit Verkaufswunsch im Zeitraum vom 04.04. bis 25.04.2024 befragt.

Die Umfrage-Ergebnisse zeigen, dass Eigentümer:innen teilweise eher bereit sind, ihre Immobilie schnell und dafür mit Preisabschlägen zu verkaufen, als sich mit Sanierungsmaßnahmen auseinandersetzen zu müssen. Swen Dreßen, Immobilienexperte von Aroundhome und Leiter der Umfrage, erklärt diesen Trend damit, dass aktuell viele Unklarheiten in Bezug auf Regelungen, Kosten und Aufwand der Energieeffizienz-Maßnahmen bestehen:

„Die Daten spiegeln deutlich wider, dass gerade Verkaufsinteressierte mit einer niedrigen Energieeffizienzklasse weiterhin einen besonders zeitnahen Verkaufswunsch besitzen. Unsicherheit zur weiteren Wertentwicklung nicht sanierter Objekte in Verbindung mit nicht einschätzbarem Aufwand und Kosten einer vorgelagerten Sanierung werden als besonders relevante Gründe für den schnellen Verkaufswunsch angenommen.“

Mehrheit will Immobilie ohne energetische Investitionen verkaufen

Bei der Umfrage von Aroundhome wurden 61 Prozent der Objekte mit einer guten Energieeffizienzklasse von A bis D angegeben, während 39 Prozent eine Klasse von E oder schlechter hatten. Dennoch wollen 73 Prozent der befragten Eigentümer:innen keine wertsteigernden Energieeffizienz-Maßnahmen vor dem Verkauf ihrer Immobilie durchführen lassen.

Ergebnisse der Aroundhome-Umfrage zur Energieeffizienz von Immobilien zeigen geringes Interesse an Energieeffizienz-Services

Nur 17 Prozent sind an Unterstützung für einen Energieausweis interessiert. In eine energetische Modernisierung wie eine Solaranlage wollen nur 5 Prozent investieren, in eine bauliche Sanierung wie eine Dämmung sogar nur 4 Prozent. Lediglich 2 Prozent wollen vor dem Immobilienverkauf eine Energieberatung durchführen lassen. Überraschend ist dabei, dass die Investitionsbereitschaft bei unsanierten Gebäuden nicht größer ist, wie Dreßen erläutert:

„Dass Verkaufsinteressierte mit Häusern einer niedrigen Energieeffizienzklasse in gleichem Maße wie Personen mit Häusern einer hohen Energieeffizienzklasse, nämlich nur zu weniger als 10 Prozent, an Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen vor dem Verkauf interessiert sind, zeigt, wie groß das Potenzial für Informationen und Orientierung in diesem Bereich ist.“

Experten sehen höhere Marktchancen nach Energieeffizienz-Maßnahmen

Die Energiebilanz gilt aktuell als Schlüsselfaktor auf dem Immobilienmarkt. Laut einer Immowelt-Analyse zur Energieeffizienz können Immobilienverkäufer:innen mit einem Preisaufschlag bis zu 25 Prozent für die beste Energiebilanz rechnen. In einer McMakler-Umfrage unter Eigentümer:innen stufen 64 Prozent der Befragten die Energieeffizienz als wichtig ein, ein Drittel sogar als einen der wichtigsten Kauffaktoren. Auch Jannis Mischke, Energieexperte von Aroundhome, stellt den positiven Einfluss von Energieeffizienz-Maßnahmen beim Hausverkauf heraus:

„Mit beispielsweise einer Energieberatung können Möglichkeiten herausgestellt werden, wie die Energieeffizienzklasse gesteigert werden und der Verkaufspreis nach Abzug der Investitionskosten positiv von den Maßnahmen profitieren kann. Die Kaufnachfrage und Zahlungsbereitschaft sind – Tendenz weiter steigend – bei Objekten mit hoher Energieeffizienzklasse deutlich positiver.“

Laut Mischke lohnt sich die Energieberatung für Eigentümer:innen gleich doppelt, da diese zusätzlich von höheren Fördersätzen profitieren. 

Mehr Beratungsbedarf bei Eigentümer:innen

Dennoch zeigt die Aroundhome-Umfrage, dass viele Eigentümer:innen die Chance nicht nutzen wollen, ihren Gewinn beim Immobilienverkauf durch energetische Investitionen zu erhöhen. Dreßen hätte zudem erwartet, dass mehr als nur jede sechste Person an einem Energieausweis interessiert ist, denn dieser ist für den tatsächlichen Immobilienverkauf notwendig. Dies deutet er als Zeichen für mehr Beratungsbedarf bei Eigentümer:innen:

„Hier verbirgt sich weiterhin viel Potenzial für Beratungsstellen und Online-Plattformen wie Aroundhome. Unsicherheiten zu nehmen und durch kompetente Beratungsleistungen Verkaufsinteressierte bei ihren Möglichkeiten im Zuge der Verkaufsvorbereitung und in der aktuellen dynamischen Marktlage bestmöglich zu unterstützen, sollte hier weiterhin forciert werden.“

Energieeffizientes Wohnen
Immobilienverkauf
Energetische Sanierung
Lina Strauss, Online-Redakteurin
Lina Strauss
Lina Strauss ist seit über einem Jahr bei Aroundhome und hilft unseren Leser:innen mit ihren Artikeln dabei, die wichtigsten Infos zu allen Themen rund ums Haus auf einen Blick zu finden. Ihr Interesse liegt vor allem bei zukunftsweisenden Themen aus dem Energie- und Immobiliensektor.
© ADRIAN ASSALVE | © AdobeStock - SusaZoom | © Fotolia - Eisenhans | © Getty Images/iStockphoto - in4mal | © Getty Images/iStockphoto - lilly3 | © Getty Images/iStockphoto - sbayram | © PANORAMO - stock.adobe.com