Kombitherme
Fokus

Die Kombitherme für Heizung und Warmwasser

Die Installation erfolgt bei Gasthermen grundsätzlich an einer Wand des zu beheizenden Raumes. Die Kombitherme liefert sowohl für die Heizung als auch für die Warmwasserbereitung die nötige Energie. Sie besteht aus zwei verschiedenen Kreisläufen:

In seltenen Fällen wird eine Kombitherme auch mit Öl betrieben. Hauptsächlich werden die Varianten an Gasthermen vertrieben, die mit Gas oder Strom laufen. Elektrisch betriebene Kombithermen bieten sich besonders in selten genutzten Wohnobjekten wie einem Ferienhaus an, da der grundsätzliche Energiebedarf recht hoch ist.

Die Vor- und Nachteile einer Kombitherme

Handwerker beim Installieren der Heizung
Neue Heizung gesucht?
Wir empfehlen Fachbetriebe aus Ihrer Region

Aktueller Kostenüberblick

Die Basisversionen von Kombithermen kosten je nach Hersteller und Ausstattungsoptionen zwischen 1.500 und 3.000 Euro. Edlere Modelle, die mit modernster Brennwerttechnik, Internetfähigkeit und zusätzlicher Bedienoberfläche (Thermostat) ausgestattet sind, können teilweise bis zu 6.000 Euro kosten. Dazu sollten Sie die Montagekosten addieren, welche sich aufgrund der Kombi-Technik im Rahmen halten und 1.000 Euro selten überschreiten. Ein zusätzlicher Wasserspeicher mit einem Fassungsvermögen von 200 bis 300 Litern kostet zusätzlich zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Falls Sie bisher noch nicht mit Gas geheizt haben, müssen Sie mit zusätzlichen Kosten von 1.500 bis 2.500 Euro für einen neuen Gasanschluss rechnen.

Fachfirmen für Heizungen finden

Sie sind sich unsicher, welche Heizung am besten zu Ihrer Immobilie passt? Aroundhome hilft Ihnen, den geeigneten Fachbetrieb zu finden, der Sie im Bezug auf die staatlichen Förderungen sowie Vor- und Nachteile der einzelnen Heizungsanlagen beraten kann. Füllen Sie einfach unseren Online-Fragebogen aus.

Häufig gestellte Fragen
© 2022 Aroundhome. Eine Marke der be Around GmbH. Alle Rechte vorbehalten.