Hausprojekte
Fachfirmen

Aufschwung am Immobilienmarkt

Immobilienkäufer:innen gewinnen 12 Prozent Kaufkraft zurück

19.01.2024, 14:11 Uhr

2 min

Lina Strauss

Dank niedriger Bauzinsen und sinkender Preise steigt die Kaufkraft von Immobilienkäufer:innen wieder. Das ergab der immowelt Kaufkraftindex.

Kind und seine Eltern erhalten Schlüssel für ihr neues Haus von Immobilienmakler

Aufschwung am Immobilienmarkt: Der Kaufkraftindex von immowelt ist seit dem Tiefpunkt im Dezember 2022 um 12 Prozent gestiegen. Vor allem aufgrund der gesunkenen Bauzinsen ist die Finanzierung für Immobilienkäufer:innen wieder leichter zu stemmen. Gleichzeitig sind die Immobilienpreise deutlich zurückgegangen. Dadurch konnte sich die Kaufkraft der Käufer:innen nach über einem Jahr in der Krisenphase erstmals wieder nennenswert erholen. „Besonders die stark gestiegenen Zinsen haben viele Menschen vom Immobilienkauf ausgeschlossen“, sagt Felix Kusch, Geschäftsführer von immowelt und fügt hinzu:

„Für das Jahr 2024 sehen wir allerdings erste Anzeichen der Besserung: Die Zinsen sind in den vergangenen Monaten bereits merklich nach unten gegangen und die Preise bewegen sich nach den Rückgängen der vergangenen zwei Jahre auf dem Niveau von Anfang 2021.“ 

Kaufkrafteinbruch um knapp ein Viertel infolge der Inflation

Die Kaufkraft der Immobilienkäufer:innen war im Jahr 2022 aufgrund der gestiegenen Bauzinsen infolge der Inflation um 18 Prozent gesunken. Lag der bestmögliche Zins in der Niedrigzinsphase bei rund einem Prozent, war er zwischenzeitlich auf über 4 Prozent geklettert – was für Käufer:innen Mehrkosten von mehreren hundert Euro bei der Immobilienfinanzierung bedeutete. Seit Jahresbeginn sind die Zinsen zum Beispiel für zehnjährige Darlehen nun wieder bei unter drei Prozent.

„Jetzt könnte wieder der richtige Zeitpunkt für den Immobilienkauf sein.“

Bereits zur Niedrigzinsphase hatten Käufer:innen aufgrund der rasant gestiegenen Immobilienpreise an Kaufkraft verloren. Seit Start des Kaufpreisindex Anfang 2017 bis 2022 waren es 26 Prozent Kaufkraftverlust. Die Einbußen für Käufer:innen wären noch höher gewesen, wären im gleich Zeitraum nicht auch die Gehälter gestiegen und die Zinsen weiter gesunken, hieß es in der Pressemitteilung zum Kaufkraftindex von immowelt. Nun zeige sich erstmals seit Beginn der Berechnung eine spürbare Verbesserung der Situation für Käufer:innen. „Jetzt könnte wieder der richtige Zeitpunkt für den Immobilienkauf sein", sagte Kusch.

Energieeffizientes Wohnen
Immobilien
Lina Strauss
Lina Strauss ist seit über einem Jahr bei Aroundhome und hilft unseren Leser:innen mit ihren Artikeln dabei, die wichtigsten Infos zu allen Themen rund ums Haus auf einen Blick zu finden. Ihr Interesse liegt vor allem bei zukunftsweisenden Themen aus dem Energie- und Immobiliensektor.
© ADRIAN ASSALVE | © Getty Images/iStockphoto - in4mal | © Getty Images/iStockphoto - sbayram | © GettyImages - Dimensions
Kontaktieren Sie uns
Adresse

Potsdamer Platz 11 10785 Berlin

Telefon
0800-29 29 29 4
MO - FR 8:00 - 20:00 Uhr