Das Leben bunt gestalten

Mehr als Pinsel und Farbe: Das leistet ein Maler

190619 redaktion undine
Undine Tackmann
8. Juli 2019

Es ist Zeit für einen Tapetenwechsel? Lassen Sie Wände und Decken neu streichen sowie Fenster und Türen passend dazu lackieren. Heben Sie sich mit der Fassade des Hauses ab, indem Sie moderne und innovative Ideen vereinen und dabei noch bares Geld sparen. Erfahren Sie, welche kreativen Ideen es zur Wandgestaltung gibt und wie Sie Ihre Wünsche am besten umsetzen.

Der Maler - Der Profi in Sachen Malerarbeiten

Ob von innen oder außen - wenn Sie Ihr Heim neu gestalten, kann die helfende Hand eines Malermeisters von Vorteil sein. Dabei steht er Ihnen nicht nur bei allen Malerarbeiten, sondern auch beim Tapezieren und Lackieren sowie mit kreativen Gestaltungsideen und -techniken zur Seite. Denn das Malerhandwerk geht über das Auftragen von Farbe weit hinaus.

  Innenanstriche - Zeit für Gemütlichkeit

Wenn Sie Ihre Innenräume renovieren, ist es bei der Umsetzung wichtig, neben eigenen Wünschen und Vorstellungen auch auf eine Grundharmonie zu achten. Durch eine breite Auswahl an Farben ergeben sich vielfältige Möglichkeiten. Denn bei Innenräumen können nicht nur Wände gestaltet werden, auch Decken, Böden, Fenster und Türen sehen mit einer neuen Farbe gleich ganz anders aus.

Frau bei Malerarbeiten
Weiße Wände sind eine gute Grundvorraussetzung fürs Streichen.

Bei einem Umzug wird simples Malerhandwerk wie Streichen und Tapezieren gerne in Eigenregie durchgeführt. Im Gegensatz zu Weiß birgt das Arbeiten mit bunten Farben einige Risiken. Wenn Sie beispielsweise eine dunkle Wand heller streichen wollen, kann die alte Farbe hindurchscheinen. Streichen Sie in diesem Fall die Wand mehrmals über oder verwenden Sie eine besonders deckende Wandfarbe. Auch das Arbeiten an der Decke sollte geübt sein. Ein Meisterbetrieb greift Ihnen unter die Arme und sichert das optimale Ergebnis.

  Unser Tipp:

Betrachten Sie bei der Farbauswahl jeden Raum individuell. Welche Atmosphäre soll geschaffen werden? In einem Kinderzimmer wollen Sie bestimmt eine andere Stimmung erzeugen, als in Ihrer Küche.

  Außenanstriche - Sorgen Sie für neuen Glanz

Gerne werden Gartenzaun, Carport oder Gartenhäuschen passend zur Fassade des Hauses gestrichen. Kleinere Malerarbeiten können Sie relativ leicht selbstständig durchführen, wohingegen es sich bei größeren Renovierungsarbeiten wie der Fassadengestaltung durchaus lohnt, einen Malerbetrieb miteinzubeziehen. Zum Auffrischen reicht manchmal ein einfacher Neuanstrich nicht aus. Ein Handwerker kann beispielsweise durch eine Algensanierung sämtliche Algen und Pilze entfernen und so Ihre ursprüngliche Farbe zurückerhalten.

  Wollen Sie beim Anstrich Ihrer Fassade auch gleich Risse und Putzschäden beseitigen oder in eine neue Fassadendämmung investieren? Häufig lohnt es sich mehrere Renovierungsarbeiten in einem Gesamtprojekt zu vereinen. So würden Kosten für einen Auf- und Abbau des Gerüsts nur einmalig anfallen.

  Sanierungen und Renovierungen 

Bevor Sie mit den Malerarbeiten loslegen, ist manchmal erst eine Sanierung nötig. Besonders im Zuge größerer Projekte, wie ein Umzug mit Modernisierungsarbeiten, kann an dieser Stelle ein Mann von Fach an Ihrer Seite vorteilhaft sein. Kleinere Schäden oder Streicharbeiten können Sie als geübter Heimwerker auch selbst erledigen. Für eine Rissanalyse klopfen Sie lockere Stellen Ihrer Fassade ab. Anschließend reinigen und verputzen Sie diese gründlich. Nun können Sie mit den Malerarbeiten beginnen. Bevor Sie einen Fachbetrieb mit einer Fassadensanierung beauftragen, können Sie eine Ursachenforschung vornehmen. Denn was im ersten Moment wie ein Algen- oder Pilzbefall aussieht, kann sich später als harmloser Schmutz entpuppen. Genauso können Risse im Putz nicht nur oberflächlich, sondern auch tiefer reichen. Solche Informationen sind für spätere Renovierungsarbeiten von Vorteil.

  Wärmedämmung - Der Wintermantel fürs Haus

Im Zuge einer Renovierung oder Fassadensanierung lohnt es sich auch eine neue Dämmung in Betracht zu ziehen. Ein gutes Wärmedämmverbundsystem (WDVS) hält die Wärme besser im Haus. So sparen Sie über Jahre Heizkosten.

  Unser Tipp:

Lassen Sie von einem Fachmann eine Thermografie in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung durchführen. Diese zeigt Ihnen die genauen Schwachstellen Ihrer vorhandenen Dämmung auf. So können Sie zielgerichteter die Sanierung planen und durchführen.

Die fachgerechte Montage einer Wärmedämmung kann eine kostspielige Angelegenheit werden, denn bestenfalls wird das gesamte Gebäude in das mehrschichtige System gehüllt. Kosten einsparen können sie allerdings bei den Dämmstoffen:

  • Systeme aus Styropor und Polyurethan sind der Klassiker unter den Dämmstoffen und vergleichsweise günstig. Achten Sie bei der Verlegung darauf, auch einen Brandriegel aus nicht brennbarem Material zwischen die einzelnen Dämmplatten einzubauen.
  • Dämmfilze aus Mineralwolle sind meist etwas teurer als die herkömmlichen WDVS. Sie werden als Dämmstoff bei einem zweischaligen Mauerwerk eingesetzt.
  • Weitere Möglichkeiten sind Vakuum-Isolierpaneele, Schüttungen aus Korkschrot oder Blähglas.
  • Ökologische Dämmstoffe sind Holzfaser, Flachs oder Schafwolle.

  Effektive Schimmelentfernung

Schimmel in der Wohnung ist nicht erfreulich, aber noch lange kein Grund für einen Umzug. Häufig sind Deckenanstriche, Innenwände und Fliesenfugen betroffen. Die Ursachen für Schimmelentwicklung sind verschieden. Oftmals ist die Entwicklung von Schimmel aber auf kondensierenden Wasserdampf oder einen Wassereinbruch zurückzuführen.

  Maßnahmen zur eigenen Schimmelbekämpfung:

Wenn Sie nur kleinere Stockflecken an Wandflächen und Decken oder schwarze Schimmelpunkte an Fugen einer Fliesenwand oder Dichtungsstreifen im Bad entdeckt haben, können sie eigene Maßnahmen zur Schimmelbekämpfung vornehmen:

  • Eine mehrmalige Oberflächenbehandlung mit alkoholhaltigen Reinigungsmitteln, Salmiak oder Essig versetztes Waschwasser sowie sprühfertige Schimmelentferner.
  • Die Reinigung mit einem Dampfreiniger von großflächigen glatten Oberflächen wie Mauerwerk, Kalkputze und Betonflächen.

Weitere Dienstleistungen eines Malers

Bei simplen Aufgaben wie das Streichen einer Wand oder bei kleineren Tapezierarbeiten ist häufig kein Meisterbetrieb oder Handwerker notwendig. Kniffliger wird es, wenn Sie sich für ein frisches Farbkonzept mit unterschiedlichen Pinsel-, Mal- und Spachteltechniken entscheiden. Neben der Verschönerung hat ein Maler auch immer den Schutz und die Instandhaltung Ihrer Wände im Auge, denn verschiedene Oberflächen müssen auch unterschiedlich vorbehandelt werden. Als Maler und Lackierer kommt auch das Anbringen von Tapeten und Paneelen sowie das Auftragen von Lacken und Bodenbelägen hinzu.

  Ausbesserung von Bohrlöchern, Rissen und Beton

Ein Maler wird auch als Lackierer bezeichnet und bietet mehrere Leistungen an.

Bevor Sie sich tatkräftig an Ihren Wänden oder Ihrer Fassade zu schaffen machen, sollten Sie die Oberfläche einmal genauer unter die Lupe nehmen. Spachteln Sie alle Bohrlöcher zu. Kleine, oberflächige Risse können Sie durch geschickte Malerarbeiten mit einem einfachen Pinsel beseitigen. Bei tiefer  gehenden Rissen reicht Spachteln nicht mehr aus und sollte durch Putzarbeiten ausgebessert werden. Dazu beseitigen Sie großflächig den rissigen, alten Putz und bringen einen neuen Putzträger und den Unterputz an. Anschließend tragen Sie eine Armierungsschicht und den Oberputz auf. Fachbetriebe analysieren Risse im Putz und helfen Ihnen, sie je nach Art effektiv zu beseitigen.

  Richtig Tapezieren und Verputzen

Bevor Sie anfangen zu tapezieren, entfernen Sie gründlich alte Tapetenreste und Unebenheiten. Erst dann kann mit den eigentlichen Tapezierarbeiten im Innenbereich wie Zuschneiden, Einkleistern und Kleben begonnen werden.

  Tapeten werden immer nass entfernt. Nässen Sie dazu mehrmals die Tapete mit einer Sprühflasche, sodass Sie sich fast von allein entfernt. Wenn Sie bei Tapezierarbeiten den Wandbelag trocken abziehen, besteht die Gefahr auch gleich den Putz zu lösen.

Achten Sie bei den Ecken, Fenstern, Türen, Lichtschaltern, Steckdosen und Heizkörper auf das richtige Zuschneiden der Bahnen. Die Unterstützung eines Fachmanns erspart Ihnen später krumme Bahnen oder schiefe Muster. Ein Handwerker beherrscht auch bestimmte Glättetechniken, um Falten in der Tapete zu vermeiden.

  Individuelle Beschriftungen wählen

Eine wirkungsvolle Beschriftung kann nicht nur am Bürogebäude toll aussehen. Auch Fassaden oder Wandflächen im Innenbereich können Sie beschriften lassen. Wie wäre es mit Ihrem Lieblingszitat im Hausflur oder das Baujahr Ihres Hauses über der Eingangstür? Einige Malerbetriebe bieten auch Bodenmarkierungen an. Dadurch ist es möglich, bestimmte Bereiche zu markieren oder Worte auf den Boden malen zu lassen.

  Kreative Wandverkleidung & Wandgestaltung

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Wohnung individuell und kreativ zu gestalten. Dispersionsfarbe ist das Multitalent unter den Farben für Innenräume, denn sie hält auf fast jedem Untergrund. Doch nicht jede Farbe passt zu jedem Raum. Maler können Sie nicht nur bei der Farbgestaltung beraten. Sie verfügen auch über verschiedene Techniken wie die Streichputz-, Pinselzug-, Tupf-, Wisch- und Wickeltechnik. Bei Tapezierarbeiten bedienen sich Handwerker gern einer Glättetechnik, um Falten zu vermeiden.

  Unser Tipp:

Um Ihren Möbeln einen ruhigen Rahmen zu geben, werden Böden und Wände häufig neutral gehalten. Farbkontraste setzen Sie vorzugsweise nur an einzelnen Stellen oder mit Deko-Elementen.

Küche mit unterschiedlicher Wandgestaltung
Heben Sie mit unterschiedlichen Wandgestaltungen einzelne Bereiche Ihrer Wohnung hervor.

  Schützende Lackierungen

Ein neuer Anstrich Ihrer Wohnung zieht meist auch Lackierarbeiten nach sich. Dazu wird ein Lack auf Acrylbasis verwendet. Achten Sie darauf, dass Holz andere Ansprüche hat, als Metall, Stahl oder Kunststoff. Verdünnen Sie Ihren Lack mit Wasser, entsteht eine Lasur, welche beispielsweise bei Holzmöbeln für eine natürliche Optik sorgt. Zum Innenanstrich ist ein Lack auf Wasserbasis empfehlenswert, da dieser keine lösemittelhaltigen Dämpfe in den Raum abgibt.

  Biologische Anstriche als Alternative

Im Gegensatz zu synthetischen Bindemitteln werden Naturfarben ausschließlich auf mineralischer oder pflanzlicher Basis hergestellt.
 
  • Kalkfarben sind emissionsfrei und lange haltbar. Sie wirken gegen Schimmelsporen und sorgen somit für ein gesundes Raumklima.
  • Kasein- und Milchfarben besitzen eine hohe Deckkraft. Sie sind allerdings nicht für Feuchträume geeignet.
  • Silikatfarben sind sehr robust, müssen jedoch auf mineralischen Untergründen wie Beton oder Gips aufgetragen werden.

  Bodenanstriche als neuer Trend

Neben den klassischen Bodenbelägen wie Parkett, Laminat oder Fliesen gewinnen auch Bodenbeschichtungen immer mehr an Beliebtheit. Kunstharzböden bieten Ihnen einen widerstandsfähigen und pflegeleichten Bodenbelag für Küche und Bad. In Sachen Farbgestaltung öffnen sich neue Tore für Sie: Unterschiedliche Farben können miteinander vermischt werden und sorgen für individuelle Farbverläufe auf dem Laminat. Auch ein Foto- oder 3D-Motiv auf dem Fußboden ist dank eines transparenten Bodenbelags realisierbar.

  Für Schutz sorgen mit Brandschutzanstriche 

Eine Brandschutzbeschichtung gehört zum baulichen Brandschutz und erhöht den Widerstand des angestrichenen Bauteils gegen Feuer. Er ist in Mehrfamilienhäusern oder gewerblichen Gebäuden oft Pflicht, für Privathäuser aber freiwillig. In der Musterbauordnung sind die jeweiligen Gebäudeklassen und Bauteile mit entsprechenden Brandschutzanforderungen festgelegt.
 

Einen geeigneten Maler oder Malerbetrieb finden

Neben den angebotenen Dienstleistungen sollten Sie auch auf die Qualität achten. Diese fängt bei der Ausführung der Malerarbeiten an und hört beim Service auf. Vor der Auftragserteilung sollte eine individuelle Beratung vor Ort zu den Gestaltungsmöglichkeiten sowie zusätzlichen Arbeiten erfolgen. Hat Ihr Malermeister bereits Erfahrungen mit Lackier- und Tapezierarbeiten? Denken Sie über einen Fassadenanstrich nach, fragen Sie, ob der Aufbau eines Gerüsts mit im Service enthalten ist

  Unser Tipp:

Eine Mitgliedschaft im Bundessverband des deutschen Malerhandwerks ist immer ein gutes Zeichen. Dies ist eine freiwillige Zusammenkunft von Handwerkern, welche sich in Farbe, Gestaltung und Bauschutz organisiert.

Vorschriften

Entscheiden Sie sich für einen Meisterbetrieb, führt dieser seine Arbeiten gemäß der DIN-Vorschriften der Deutschen Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) aus. Darin sind unter anderem alle Neben- und besondere Leistungen definiert.
 

  Nebenleistungen sind Arbeiten, wie das Aus- und Einhängen von Türen.

  Besondere Leistungen sind Tätigkeiten, die nicht zur Leistung dazugehören, wie das Entfernen von Beschichtungen sowie vorhandenen Wand- und Dekobekleidungen.

Maler- und Lackierarbeiten unterliegen dabei der DIN 18363, Tapezierarbeiten der DIN 18366. Darüber hinaus sollten Maler regelmäßig ihr Fachwissen aktualisieren beispielsweise zu den technischen Richtlinien für Farb- und Sachwertschutz.

Passende Fördermittel für Ihren neuen Anstrich

Malerarbeiten können schnell teuer werden. Vor allem dann, wenn Sie gleich mehrere Renovierungsarbeiten erledigen möchten. Entscheiden Sie sich beim Streichen gleich für eine neue Dämmung, gibt es unter bestimmten Bedingungen Fördermittel und vergünstigte Kredite mit Tilgungszuschuss.

Beim energetischen Renovieren können Sie Unterstützung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit dem Programm 430 „Energieeffizient Sanieren” erhalten. Da Sie nach dem Aufbringen einer Dämmschicht zwangsläufig auch eine neue Fassade benötigen, sind diese Ausgaben ebenfalls förderfähig.

Preise und Kosten für Malerarbeiten

Abhängig von Ihren Wünschen und den individuellen Gegebenheiten variieren die Kosten für einen Maler. Neben Streich- oder Tapezierpreisen kommen noch Anfahrts-, Vorbereitungs-, und Materialkosten hinzu. Manche Fachbetriebe verlangen auch einen Aufschlag für Renovierungen der Decken.

Arbeitsleistung Preis/Quadratmeter
Abdeckarbeiten ab 3 Euro
Ausbesserungsarbeiten ab 10 Euro
Streichen von Wänden ab 5 Euro
Tapezieren ab 15 Euro
Fassadengestaltung ab 20 Euro
Kosten für das Gerüst 649 Euro
Bei einem schlichten Weiß können Sie mit einem einstelligen Preis pro Quadratmeter rechnen. Die Kosten steigen mit Qualität und Arbeitsaufwand. Sollte Ihnen eine künstlerische Gestaltung Ihrer Wandflächen vorschweben, wie beispielsweise das Malen einer Landschaft oder aufwendige Tapezierarbeiten, liegen die Kosten pro Quadratmeter im dreistelligen Bereich. Überschlagen Sie schon im Voraus das Aufmaß und Sie wissen, was auf Sie zukommen kann:
 
  • Für die Wandflächen multiplizieren Sie die Längen und Höhen. Haben Sie beispielsweise eine 5 m lange und 2,50 m hohe Seite, beträgt die Fläche 12,5 Quadratmeter.
  • Das Aufmaß für die Deckenfläche berechnen Sie wie die Bodenfläche: Bei einem 4 m x 5 m großen Raum beträgt die Deckenfläche 20 Quadratmeter.
  • Türen- und Fensterflächen entfallen bei den Farbkosten. Subtrahieren Sie für jede Tür zwei und für jedes Fenster einen Quadratmeter bei Ihrer Rechnung.
Malerarbeiten cta
Malerarbeiten cta
Fachfirmen für Malerarbeiten in Ihrer Region
Wir finden die passenden Fachfirmen für Sie.
Original 05x back to top